RKP-Projekte 2024

Geförderte Projekte in der Region Aachen 2024

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW fördert mit dem RKP – Regionales Kultur Programm NRW 2024 32 Projekte aus der Region Aachen und stellte dafür eine Fördersumme von 756.990 Euro zur Verfügung. Wir freuen uns über die ungebrochene Motivation und das Engagement der Antragsteller*innen.
 
Sie suchen noch eine Förderung für Ihr vernetztes Kulturprojekt? Wir beraten Sie ganzjährig zum RKP – Regionales Kultur Programm NRW oder finden alternative Fördermöglichkeiten für Ihr Anliegen!
 

Beste Reste

Früher wurde neben den langen Flachsfasern für Leinen alles bis hin zur Wurzel verwertet. Heute heißt das: Cradle to Cradle. Dieser in alten Kulturtechniken bekannte Kreislauf, bei dem nichts verloren geht, soll im Projekt Beste Reste aufleben. Und das auf ganz unterschiedliche Weise: durch die Wiederverwertung von Pflanzenteilen, die Erprobung widerstandsfähiger Sorten, die Verfolgung von UN-Nachhaltigkeitszielen sowie im Modedesign mit der Verwertung von Altkleidung und Stoffrecycling. Im Juli 2024 findet ein gemeinsamer Abschlusstag statt.

Kontakt: Klara Schlömer

 

verkleidete Frau, schwarzes Kostüm in der Art eines Drachens mit Flügeln auf dem Rücken, hebt eine Keule hoch
© Lio Pix L.

Comiciade Refreshed

Das Comicfestival Comiciade® ist die einzige Veranstaltungsreihe in der Region, die sich mit der Kunstform Comic auseinandersetzt. Ziel ist es zum einen die Künstler*innen zu fördern und zu präsentieren und zum anderen Comics einem breiten Publikum näher zu bringen. In der Stadtbibliothek Düren wird eine Workshopreihe stattfinden, die das komplette Spektrum des Comics abbildet. Entstandene Werke werden an einem Abschlusstag präsentiert. Neben Düren wird es auch im Jünglingshaus in Aachen eine Ausstellung und einen Workshoptag geben. Höhepunkt ist das große Comicfest 2025 in der Eissporthalle (100,5 Arena), bei dem international renommierte Comiczeichner*innen zusammentreffen.

Kontakt: Alexander Samsz

Konzert ine iner Kirche, Publikum von hinten im Bild, auf der Bühne verschiedene Streicher pink ausgeleuchtet
© Florian Koltun

Eifel Musicale

Das Eifel Musicale ist ein internationales Musikfestival mit Orchesterkonzerten, Kammerkonzerten, Jazzkonzerten & Kinderkonzerten. In diesem Jahr mit dem Schwerpunkt NEXT GENERATION – Podium für junge Künstler*innen zwischen 12 und 25 Jahren. Das Projekt bietet ein umfangreiches konzertpädagogisches Angebot in Kindergärten, Grund- und weiterführende Schulen. Örtlich bestehende musikalische Einrichtungen werden mit einbezogen. Der Schwerpunkt liegt auf der Vermittlung von klassischer Musik an ein breites Publikum durch moderierte Konzerte, Cross-Over und Kinderkonzerte sowie öffentliche Proben.

Kontakt: Florian Koltun

Personen stehen hinter einem Bildschirm, auf dem Bildschirm ist in Großformat gezeigt, wie eine Person durch die zu einer Röhre geformten Hand guckt
© Yorgos Theodoridis

Euregio Dance-Lab

Professionelle Tanzkompanien der Euregio und junge Choreograph*innen arbeiten zusammen an einer gemeinsamen Plattform für ihre künstlerische Entwicklung. Zusätzlich bietet das Festival Auf dem Sprung – Junger Tanz im Dialog Kindern und Jugendlichen einen Zugang zu qualitativ hochwertigen kulturellen Tanzprojekten und ermöglicht Rezeptionsangebote.

Kontakt: Yorgos Theodoridis

Logo Borderlines, schwarze Schrift auf weißem Grund kreisförmig angeordnet, Borderlines Euregion Stories, in der Mitte ein Kreis mit einem B und drei Stiften
© EuregioKultur e.V.

Euregion Stories

Euregion Stories lässt Sprachkünstler*innen aus dem Grenzgebiet zu Wort kommen. Aus jeder Sprachregion werden zwei Künstler*innen ausgewählt, die über Orte in der Euregio Maas-Rhein slammen, dichten, rappen oder berichten. Die entstandenen Texte werden übersetzt, dreisprachig auf der Projektseite veröffentlicht und außerdem in Videoclips von einem Kamerateam festgehalten. So entstehen jedes Jahr wort-, bild- und sprachreiche Eindrücke der Grenzregion und ihrer Künstler*innen.

Kontakt: Marius Zander

© Happy Endings Film

films for future

films for future fokussiert die Filmauswahl auf Probleme des Klimawandels, auf die Veränderung der Umwelt, die Gestaltung des urbanen Lebensraumes und auf den Umgang mit der Natur. Die Filme geben Impulse für eine Diskussion über Zukunftsperspektiven mit Expert*innen und bieten so oft wie möglich Filmgespräche mit den Regisseur*innen. So werden der kreative Prozess und die künstlerische Regieleistung für das Publikum ein Stück weit erlebbar.

Kontakt: Michael Chauvistré

© KulturGut e.V.

Fine Arts Stolberg

Als Neubeginn der ehemaligen Kunstausfahrt nach der verheerenden Flutkatastrophe hat fine arts Stolberg die Stolberger Kunstszene bereits im letzten Jahr neu belebt und Künstler*innen eine Möglichkeit geboten, ihre Kunst einem Publikum zu präsentieren. Das wird 2024 weitergeführt. Neben den Ausstellungen sind Kleinkunstdarbietungen wie Lesungen oder Musik geplant.

Kontakt: Marita Matousek

©Inge Morath

Fotografie-Festival 2025

Das Fotografie-Festival findet 2025 zum dritten Mal in der StädteRegion Aachen und in der Euregio Maas-Rhein statt. Eine Reihe von Foto-Ausstellungen werden im September/Oktober 2025 an verschiedenen und außergewöhnlichen Orten einem breiten Publikum präsentiert. Die Besucher erwarten Ausstellungen, Events, Workshops und Gespräche mit Expert*innen aus der Welt der Fotografie. Die Partizipation euregionaler Fotograf*innen und Einrichtungen zeigt das Potential der Grenzregion. International wird das Festival auch durch drei größere Ausstellungen mit Arbeiten von international bekannten Fotograf*innen.

Kontakt: Nina Mika-Helfmeier, Tanja Wessolowski

Collage aus sechs Fotos, Ausschnitte aus Erzählstunden, verschiedene Erzähler*innen draußen und in Klassenräöumen, Kinder sitzen vor ihnen und hören zu, Logo GeschichtenUNterwegs oben, schwarz auf weiß mit rot, gelb, grün und blauen Fußspuren
© GeschichtenUnterwegs

GeschichtenUnterwegs

In Anlehnung an die Tradition der Troubadoure, Travellers oder Fabulatori machen sich professionelle Erzähler*innen auf den Weg: nach Horbach in die Märchenmühle, nach Simmerath und Herzogenrath in die Verzauberte Bibliothek und nach Jülich zu den Anderswelten bei den Märchenträumen und dem Apfeltag. Das Projekt GeschichtenUnterwegs ist eine Kooperation des Haus der Märchen und Geschichten e.V. mit dem Gut Obermühle, der Stadtbücherei Herzogenrath, der Gemeindebücherei Simmerath und dem Brückenkopfpark Jülich.

Kontakt: Regina Sommer, Suna Niemetz

© EuregioKultur e.V.

Ink-Award für Schüler*innen der EMR

Schüler*innen aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden beschäftigen sich jährlich mit drei aktuellen Graphic Novels und wählen unter den Autor*innen einen Gewinner, der mit dem Ink-Award für Graphic Novels ausgezeichnet wird. So wird einem jungen Publikum ein zwar anspruchsvolles, aber doch niedrigschwelliges Bildungsangebot gemacht, das insbesondere auch lesefernere Gruppen motiviert, sich mit literarisch-künstlerischen Werken auseinanderzusetzen.

Kontakt: Oliver Vogt

Logo, schwarzes Parallelogramm, rechts daneben schwarz auf weß ARTbewegt e.V.
© ART bewegt e.V.

HDH – Hybrid Dance Hub

Tanzschaffende aus der Euregio Maas-Rhein und Nordrhein-Westfalen vernetzen sich, um Nachwuchs zu fördern sowie eigene, innovative Projektideen in analoger oder digitaler Form umzusetzen. Mit der RWTH Aachen kooperieren sie und schaffen einen Raum für digitale Kunst.

Kontakt: Yvonne Eibig

© hello creator e.V.

Hello Creator weekends EMR

An den hello creator weekends sind alle, egal ob Maler*in, Barista, Musiker*in oder Handwerker*in eingeladen ihre Kreativität zu zeigen. Die Wochenenden bieten eine Gelegenheit, Werke und Produkte auszustellen und Dienstleistungen anzubieten. So sollen Menschen in der Region ermutigt werden ihre Fähigkeiten zu präsentieren.

Kontakt: Clara Scharping

© Frank Hirschhausen

Jazz Kiste – „Martin Und Der Jazz Mit Käs“ 2023/24

Die Jazz Kiste präsentiert … tadaaaa:  Martin Und Der Jazz Mit Käs! Ja, Ihr habt richtig gehört: mit Käs, mhh lecker!!!

Die Musikerinitiative Jazz Kiste veranstaltet unter der künstlerischen Leitung von Laia Genc ein buntes Jazz-Spektakel zum Mitmachen in Schulen. Auf der Bühne begeistert die Jazzratte Martin mit Unterstützung einer ganzen BigBand im Musiktheaterstück „Martin und der Jazz mit Käs“ zahlreiche Grundschulkinder für Jazzmusik und das Format der BigBand. Die überaus charmante Moderatorin Theophila Käs rückt den Jazz und seine Parameter für Martin immer wieder ins richtige Licht. So wird musikalisches Lernen ganz praktisch und anschaulich umgesetzt. Dem großen Abschlusskonzert vorweg gehen in den Schulalltag integrierte Workshops in den Schulklassen, die sich mit der Hilfe von ausgebildeten Musikvermittler*innen auf das Jazzspektakel vorbereiten.

Kontakt: Laia Genc

© büro G29

Junges Kulturfestival RAMPENFIEBER

RAMPENFIEBER ist ein gesamtregionales Kinder- und Jugendkulturfestival in den Sparten Theater/Literatur, Musik, Tanz und Bildende Kunst. In Kooperation mit den fünf Gebietskörperschaften Stadt und StädteRegion Aachen, Kreis Düren, Euskirchen und Heinsberg sowie dem AKuT e.V. unter der Trägerschaft der Region Aachen bietet das Format Kindern und Jugendlichen aus der Region Aachen eine gemeinsame Bühne. Neben Workshops und Präsentationen in den Gebietskörperschaften wird es einen abschließenden Festivaltag geben.

Kontakt: Susanne Ladwein, Jutta Kröhnert 

© KIF

KIF24

Der Titel der diesjährigen Open-Air Ausstellung in Schleiden und Gemünd KUNST im FLUSS 2024 – KI & ANDERE LEBEWESEN möchte der Entwicklung von Künstlicher Intelligenz auch in der Kunst Rechnung tragen. Bis zu 40 Künstler*innen können teilnehmen mit ihren künstlerischen Vorstellungen von den „phygitalen“ Wirklichkeiten – physisch und digital zugleich. Wie schon in den vergangenen Jahren zeigt sich die Ausstellung mit ca. 40 Werken in der Größe 200 x 150 cm über 5 Monate lang der Öffentlichkeit entlang den Ufern von Urft und Olef.

Kontakt: Jürgen Roder

© Jens Michel

Kimiko Festival – Celebrating the Culture of Tomorrow

Mit den beiden Kimiko Festivals in Aachen, K-Isle of Art/Ludwig Forum und K-Isle of Campus./Campus Melaten Aachen wird die Zusammenarbeit und der musikalische Austausch in der Region gefördert. Auf jeweils einer großen IOT-Bühne treten internationale sowie Talente aus der Region Aachen auf. 2024 stehen unter anderem Von wegen Lisbeth oder Grossstadtgeflüster auf der Bühne am Campus.

Kontakt: Rick Opgenoorth

Künstler*innenkolonien und Politik

An vielen Orten sind Künstlerkolonien touristische Magneten, doch was ist ihre Bedeutung in der Politik? Welches Interesse hat Politik am Erhalt dieser z.B. im ländlichen Raum? 1919 gründete sich die Kalltalgemeinschaft in Simonskall, an der sich Fragen nach dem Verhältnis von Künstlerkolonie und Politik besonders gut stellen lassen. Dies ist Anlass für eine internationale Tagung mit Vorträgen, Workshops und einer Ad hoc-Sektion, in der nach der historischen Bedeutung von Politik in den Künstlerkolonien – aus kunst-, politik- und literaturwissenschaftlicher Perspektive – ebenso gefragt wird, wie nach den aktuellen Verhältnissen.

Kontakt: Dr. Jasmin Grande

© Lit.Eifel

Lit.Eifel 2024 – Lesungen im Ländlichen Raum der Eifel

Seit 2013 führt Lit.Eifel e.V. in der ländlichen Region der NRW-Eifel jährlich ein Literaturfestival durch: Zum Festivalprogramm gehören zwischen April und November 20 bis 25 Lesungen renommierter Schriftsteller*innen an besonderen Orten zwischen Stolberg im Norden und Blankenheim im Süden der NRW-Eifel. 2024 startet das Lit.Eifel Festivaljahr mit gleich 2 Leseabenden, am 10.04. und 12.04. mit Sylvie Schenk, die aus ihrem Roman Mamam lesen wird, der 2023 auf der Short-List für den deutschen Buchpreis nominiert war. Sie wird von Heribert Leuchter am Saxophon begleitet werden. Lit.Eifel geht mit den Lesungen an schöne Orte in der Eifel. Schreibwerkstätten in weiterführenden Schulen, ein jährlicher Jugendliteraturwettbewerb und eine Eifeler Buchmesse in Nettersheim sind ebenfalls fester Bestandteil des Programms.

Kontakt: Margareta Ritter

© Stolberg

Messing im Drei-Länder-Eck; eine 2000-jährige Geschichte

Anfang des Jahres konnte durch einen Artikel der Uni Bochum gezeigt werden, dass die bekannten Benin-Bronzen aus Stolberger/Kelmiser Messing gefertigt wurden und, dass aus diesem Messing die im Sklavenhandel der frühen Neuzeit übliche Standard-Währung, sog. „Manillen“, bestand. Unklar bleiben bislang jedoch die zeitlichen Ursprünge dieser heute fast vergessenen Metallindustrie. Das Projekt Messing im Drei-Länder-Eck; eine 2000-jährige Geschichte baut ein Netzwerk aus Landesmuseen, Universitäten, regionalen Museen und Partnern auf, welches öffentlichkeitswirksam die regionale Messinggeschichte vermittelt.

Kontakt: Dr. Karl Schmeer

© EuregioKultur e.V.

NXT TXT Awards 2024

Als Literaturpreis richten sich die NXT TXT Awards an junge Schreibtalente, die in der Euregio Maas-Rhein leben und mit Leidenschaft eigene Texte verfassen.

Die Texte der drei Gewinner*innen erscheinen schließlich in einer dreisprachigen Publikation, die einen Einblick in die jüngsten literarischen Entwicklungen in der Region vermitteln soll.

Kontakt: Oliver Vogt

© Dreiländer Kammerorchester

Organ meets anniversary, Orgeln der Euregio im Fokus

Das Aachener Dreiländer Kammerorchester, 1982 gegründet, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Orgellandschaft Euregio in den Mittelpunkt der Öffentlichkeit zu rücken. Fünf Pfarrgemeinden, die mit großem Aufwand und viel ehrenamtlichen Engagement ihre wertvollen Orgeln pflegen, präsentieren ihre Instrumente in einem selten zu hörenden Konzert für Orgel und Orchester. Im Mittelpunkt des Programms steht das Orgelkonzert von F. Poulenc, der im nächsten Jahr seinen 125. Geburtstag feiert. Aber auch zwei Streicherserenaden, die das Programm ergänzen, stammen von Jubilaren, C. Reinecke (200. Geburtstag) und F. Radermacher (100. Geburtstag), der in Düren geboren wurde und lange in Eschweiler gewirkt hat.

Kontakt: Hans-Josef Leovenich

© Andreas Sommer

Pride Festival Region Aachen

Mit kleinen und größeren queeren Kulturangeboten soll eine höhere Sichtbarkeit der queeren Community und des damit verbundenen Lebensstils geschaffen werden, um dadurch sowohl Diskriminierung abzubauen als auch den Wert von queerer Vielfalt für eine demokratische Gesellschaft zu verdeutlichen. Ziel des Projekts ist es, besonders auch die ländlichen Regionen im Umkreis von Aachen zu erreichen und #QUEER_FRIENDLY ORTE zu etablieren. Veranstaltungen im Rahmen des Festivals sind z.B. der Drag Walk Aachen meets Kimiko, eine Matinee in Herzogenrath, Queer Poetry & Musik in Roetgen, ein Performanceprojekt unter Beteiligung der Mitglieder der queeren Wohngruppe Moore* Stolberg und ein CSD-Wochenende in Aachen.

 Kontakt: Andreas Sommer

Bild eines Ensembles it verschiedenen Instrumenten, Gitarren, Flöten, Harfe, Streichinstrumente, alle schwarz gekleidet
© Andreas Schmitter

speGTRa – aachen guitar festival – In der Region international unterwegs

Seit 2012 finden Special Guitar Events in der Region Aachen statt. Auch 2024 werden wieder Konzertprogramme in Aachen und Partnerstädten der Region und der Euregio aufgeführt. Die große Edition speGTRa 2024 ist für Mai/Juni 2024 geplant. Bei dem Kammermusikfestival rund um die Familie der Gitarreninstrumente treten international renommierte, – regionale – und Laienmusiker*innen auf.

Kontakt: Vicente Bögeholz

© Wiebke Poepel

Stummer Frühling

Stummer Frühling ist ein Theaterprojekt, das den Verlust der Biodiversität auf künstlerische Art greifbar macht. Es mischt persönliche Naturerlebnisse des Projektteams mit Berichten von Expert*innen und lässt eine Erzählung entstehen, die sowohl über den bedenkenswerten Zustand der Natur aufklärt, als auch Mut macht, eine positive Veränderung zu schaffen. Stummer Frühling will den Verlust der Biodiversität erlebbar machen. Welche Geräusche kenne ich aus meiner Kindheit, die jetzt nicht mehr da sind? Wie verändert sich die Natur um mich herum? Und was können wir tun, um diese Entwicklung aufzuhalten?

Kontakt: Ulrike Günther

© Tabalingo e.V.

Theater AIXklusiv

Theater AIXklusiv gibt Menschen mit einer Behinderung die Möglichkeit, für zwei Jahre als Schauspieler umfangreich fortgebildet zu werden. Dabei wird in einer Schauspielgruppe gemeinsam ein Theaterstück erarbeitet und am Ende der Projektzeit aufgeführt. Die Teilnehmenden haben Chancen weiterhin als Berufsschauspieler*innen tätig sein zu können.

Kontakt: Ute Espeter

© Tabalingo e.V.

Theater für alle – Theater-, Musical- und Rollsportmusicalproduktion – inklusiv

Theater für alle zugänglich gestalten, das ist die Herzensangelegenheit von Tabalingo e.V. Seit einigen Jahren führen die Musicalgruppen schon bekannte Musicals auf ihre eigene Art interpretiert, auf. In drei Theaterproduktionen wird Menschen mit und ohne Behinderung ein Weg auf die Bühne ermöglicht. Dabei laufen drei einzelne Produktionen parallel: ein Schauspielstück, ein Musical und ein Rollsportmusical. So kann je nach Können und Neigung jeder das für sich passende finden. Neben den klassischen Proben wird den Darsteller*innen ein gewisses Know-how und Verständnis für die Theaterwelt vermittelt.

Kontakt: Ute Espeter

© AkuT e.V.

THEATER STARTER

THEATER STARTER ist eine der größten Kinder- und Jugendtheater-Initiativen in Nordrhein-Westfalen. Neben einem breit angelegten Kinder- und Jugendtheaterprogramm von kommunalen und freien Kulturträgern bereichern (inter-)nationale Theater die Region mit ihren Produktionen und Workshopangeboten. Gastspiele gibt es für die Allerkleinsten sowie für junge Erwachsene.

Kontakt: Sigrid KerinnisMarianne Lohmer

© KUKUK Kunst und Kultur im Köpfchen e.V.
© Die Frankenbuerger

Transformation Europa

Das Projekt Transformation Europa ist eine Initiative von KUKUK – Kunst und Kultur im Köpfchen e.V., Frankenb(u)erger e.V. und der ostbelgischen Künstlerin Jana Rusch. Das Projekt beschäftigt sich vielschichtig – philosophisch, tänzerisch, malerisch, real und in virtueller Realität – mit den Wurzeln, den Werten und dem aktuellen Weg und Wandel Europas. Es ist als Veranstaltungsreihe an drei verschiedenen Orten konzipiert und legt großen Wert auf aktive Bürgerbeteiligung. Kunst in Form von Tanz und Malerei und die Wissenschaft der Philosophie laden ein, sich mit wichtigen gesellschaftlichen Fragen auseinanderzusetzen.

Kontakt: Bernd Kretschmann

Logo, schwarz auf weiß: Very Contemporary The Network of Contemporary Art venues in the Meuse-Rhine Euregion
© Very Contemporary Network

VERY CONTEMPORARY PERFORMANCE FESTIVAL 2023

Very Contemporary ist das Netzwerk zeitgenössischer Kunstorte in der Euregio Maas-Rhein. Die zwölf Partner von Very Contemporary stehen in Beziehung zueinander durch die Sprache der zeitgenössischen Kunst. Die Grenzregion zwischen Belgien, den Niederlande und Deutschland ist ihr Austragungsort. Very Contemporary ist so zeitgenössisch wie die Kunst, die hier präsentiert wird. Das Netzwerk, das sich über einen Umkreis von 100 km erstreckt, bietet eine Vielzahl von Ausstellungen und Veranstaltungen, von denen viele innerhalb eines Tages besucht werden können.

Kontakt: Anja Dorn

Ansprechpartner*in

Susanne Ladwein
Leiterin Kulturbüro
+49 241 9278721-50

Ansprechpartner*in

Julia Schaadt
Team Kulturbüro
+49 241 9278721-51

Ansprechpartner*in

Judith Fuhrmann
Team Kulturbüro
+49 241 9278721-52

Aktuelle Meldungen

SAVE THE DATE: NEXT GENERATION – Finde die Förderung, die zu dir passt

09.04.2024
SAVE THE DATE NEXT GENERATION: Finde die Förderung, die zu dir passt Was? Fördermittelberatung mit 15 Expert*innen von 15 Förderprogrammen […]
mehr ...

10 Profis, 8 Workshops: Unsere Weiterbildungsreihe für Kulturschaffende in der Region startet

20.03.2024
Neuer Name, neuer Ort, spannende Themen! Aus JOUR FIXE KULTUR PRO wird „kreativ geld verdienen“. Clever vermarktet und spannend erzählt, […]
mehr ...

Sprechstunde_Kultur vor Ort in Euskirchen

09.02.2024
Am 20. März 2024 sind wir mit der Sprechstunde_Kultur vor Ort im Kreishaus in Euskirchen. Sie sind Kulturschaffende*r und suchen […]
mehr ...

Rampenfieber: Workshopangebot "Out of the box"

15.01.2024
Barrierefreiheit in der Jugendarbeit? Auf jeden Fall – doch wie schaffe ich das? Am besten: „Einfach mal anfangen!“ Im Workshop […]
mehr ...

Up to Date in Sachen Wirtschaft und Arbeit, Strukturwandel, Kultur, Gesundheit, Klima und Euregio?

Mit unserem Newsletter kein Problem!