Dritte Orte NRW

Dritte Orte – Kultur und Begegnung in ländlichen Räumen

Dritte Orte sind Plätze des Zusammentreffens und bieten Menschen die Möglichkeit der Begegnung mit Kunst und Kultur in ländlichen Räumen. Deswegen fördert das Ministerium für Kultur und Wissenschaft die Konzeptentwicklung und -umsetzung für solche Orte der Begegnung.

Bei einem „Dritten Ort“ im Sinne des Programms handelt es sich im Kern um eine kulturell geprägte Einrichtung. Durch Öffnung und Vernetzung bzw. Bündelung von kulturellen Angeboten wie auch Angeboten der Bildung und Begegnung versteht sich diese Einrichtung als Ankerpunkt für kulturelle Vielfalt, als ein Beitrag der Kultur zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts, zur Schaffung von gleichwertigen Lebensverhältnissen und zur Stärkung von Identität. Die „Dritten Orte“ sichern und erweitern die kulturelle Infrastruktur im ländlichen Raum und beziehen dabei haupt- und ehrenamtliche Aktivitäten gleichermaßen ein.

Das Programm richtet sich an Projektträger im ländlichen Raum. Es liegt die Gebietskulisse „NRW-Programm Ländlicher Raum“ zu Grunde. Eine Übersichtskarte und eine Liste der Städte und Gemeinden finden Sie auf der Webseite des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

In einem Film stellt das Kulturministerium NRW einige Dritte Orte aus ganz NRW vor. Überall ist kulturelles Potenzial vorhanden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die neue Generation Dritter Orte steht fest

Das Kolpinghaus in Monschau und das Konzerthaus Harff in Herzogenrath sind aus der Region Aachen mit dabei.

Mehr als 100 Bewerbungen haben Vereine, Initiativen, Ehrenamtliche, Kommunen und Gemeinden für die neue Förderrunde der Dritten Orte eingereicht. Leerstehende Ladenlokale, aufgegebene Dorfkneipen, Museen und Bibliotheken sollen mit klugen Ideen und großem bürgerschaftlichem Engagement zu Orten der Kunst, Kultur und der Begegnung werden. Bislang haben sich 26 Dritte Orte im ganzen Land als feste Größe des Zusammenlebens etabliert. 28 weitere Konzepte für Dritte Orte wurden jetzt von einer Fachjury für eine neue Förderrunde ausgewählt.

Die Kreativität und der Ideenreichtum der eingegangenen Projektideen spiegeln sich auch in der Auswahl wider: von der Umnutzung leerstehender Gebäude über jugendkulturell geprägte, experimentelle Projekte bis hin zu von starkem bürgerschaftlichem Engagement und Kommunen getragenen Vorhaben reicht das Spektrum. Gemeinsames Ziel aller Projekte: Kultur und Begegnung für die Menschen vor Ort.

Dritte Orte in der Region Aachen

Bereits in der ersten Förderrunde konnten mit dem Haus der Kulturen in Nettersheim und dem DODO-Treff in Mechernich zwei Dritte Orte in unserer Region geschaffen werden.
Nun entstehen zwei neue. Von der Jury ausgewählt wurden das Kolpinghaus in Monschau und das Konzerthaus Harff in Herzogenrath. Herzlichen Glückwunsch! In Herzogenrath hat es sich der Verein Kohlscheider Bürger e.V. mit seinen 120 Mitgliedern zum Ziel gemacht, die ehemalige Gaststätte wieder zu einem Zentrum für Kultur und Kunst aufzubauen und die entsprechende Infrastruktur dafür zu schaffen. Das Konzept sieht einen niederschwelligen Treffpunkt, ähnlich einer Eckkneipe, vor, in dem die Räume flexibel genutzt werden können.

Einen Überblick über alle ausgewählten Orte finden Sie hier.

Für die ausgewählten 28 neuen Projekte beginnt das Programm Dritte Orte – Häuser für Kultur und Begegnung im ländlichen Raum am 1. April 2024 mit einer einjährigen Konzeptphase. Dafür stehen pro Drittem Ort bis zu 50.000 Euro zur Verfügung.
Die Projekte werden sowohl finanziell vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft unterstützt als auch programmatisch. Ihnen wird ein Programmbüro zur Seite gestellt, das die Träger mit Expertise, Beratung und Qualifizierungsangeboten unterstützt. Alle neuen Dritten Orte sollen sich untereinander und mit den Dritten Orten der ersten Generation als Projektfamilie vernetzen.

Ein ausgereiftes Konzept ist dann die Voraussetzung für die Anschlussförderung in der dreijährigen Umsetzungsphase (2025-2028), in der jedes Projekt mit bis zu 450.000 Euro unterstützt wird.

Dritte Orte in der Region Aachen – Erste Generation

DODO-Treff – Mechernich

Die Idee zum „DODO-Treff“ und die mit ihm verbundene Vereinsgründung „DODO Bürger- und Kulturverein e.V.“ entstanden aus der Not heraus nach der Schließung der letzten Gaststätte vor Ort. Jetzt hat die Doppelgemeinde einen neuen öffentlichen Treffpunkt für ein geselliges Zusammensein in unserem Doppelort verloren. Private Treffen und das Ausweichen in umliegende Orte waren zwar Alternativen, die aber einen lokalen Treff als gemeinsame Begegnungsstätte nicht ersetzen können. Und genau das ist eines der Ziele des DODO-Treff und des Vereins: Wieder einen Ort für das Zusammentreffen aller zu schaffen und mit regelmäßigen Veranstaltungen die Gemeinschaft in und die Bindung zu unserem Doppeldorf weiter zu stärken.

Haus der Kulturen – Nettersheim

Nettersheim versteht sich als „resiliente“ Eifelgemeinde, die mit den Herausforderungen des sozioökonomischen Wandels im ländlichen Raum proaktiv umgeht: Das bestehende Literaturhaus wird weiterentwickelt, um ein Kulturbüro ergänzt und zum Knotenpunkt in der Vernetzung der Aktivitäten in den Dörfern. Hinzu kommen mobile Kulturangebote und eine Aufwertung der Gemeinschaftshäuser der Teilgemeinden mit neuen kulturellen Angeboten.

Ansprechpartner*in

Susanne Ladwein
Leiterin Kulturbüro
+49 241 9278721-50

Ansprechpartner*in

Julia Schaadt
Team Kulturbüro
+49 241 9278721-51

Aktuelle Meldungen

SAVE THE DATE: NEXT GENERATION – Finde die Förderung, die zu dir passt

09.04.2024
SAVE THE DATE NEXT GENERATION: Finde die Förderung, die zu dir passt Was? Fördermittelberatung mit 15 Expert*innen von 15 Förderprogrammen […]
mehr ...

10 Profis, 8 Workshops: Unsere Weiterbildungsreihe für Kulturschaffende in der Region startet

20.03.2024
Neuer Name, neuer Ort, spannende Themen! Aus JOUR FIXE KULTUR PRO wird „kreativ geld verdienen“. Clever vermarktet und spannend erzählt, […]
mehr ...

Sprechstunde_Kultur vor Ort in Euskirchen

09.02.2024
Am 20. März 2024 sind wir mit der Sprechstunde_Kultur vor Ort im Kreishaus in Euskirchen. Sie sind Kulturschaffende*r und suchen […]
mehr ...

Rampenfieber: Workshopangebot "Out of the box"

15.01.2024
Barrierefreiheit in der Jugendarbeit? Auf jeden Fall – doch wie schaffe ich das? Am besten: „Einfach mal anfangen!“ Im Workshop […]
mehr ...

Up to Date in Sachen Wirtschaft und Arbeit, Strukturwandel, Kultur, Gesundheit, Klima und Euregio?

Mit unserem Newsletter kein Problem!

Up to Date in Sachen Wirtschaft und Arbeit, Strukturwandel, Kultur, Gesundheit, Klima und Euregio?

Mit unserem Newsletter kein Problem!