Hintergrund

Hintergrund des Netzwerks gegen Arbeitsausbeutung

„Arbeitsausbeutung und prekäre Beschäftigung sind nicht nur ein Problem der Fleischbranche. Deshalb ist der Aufbau eines flächendeckenden Beratungsnetzwerks ein wichtiger Schritt.“

Karl-Josef Laumann, Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

Das Netzwerk gegen Arbeitsausbeutung in NRW bietet eine flächendeckende, kostenlose und leicht zugängliche Beratungsstruktur. Die einzelnen Angebote berücksichtigen die verschiedenen Beratungsbedarfe der in- und ausländischen Beschäftigten, ergänzen sich und stehen in engem Austausch miteinander.

Die Beratungsstellen Arbeit sind ein zentraler Bestandteil des landesweiten Beratungsnetzwerkes gegen Arbeitsausbeutung und kooperieren u.a. mit den bestehenden landes- und bundesgeförderten Beratungsprojekten für Arbeitnehmerfreizügigkeit, faire Mobilität und faire Integration sowie mit lokalen Netzwerkpartner*innen.

Eine Übersicht über alle Partner*innen im Netzwerk gegen Arbeitsausbeutung der Region Aachen finden Sie hier.

Als eine von 16 Regionalagenturen in NRW fungiert die  Regionalagentur Region Aachen als „Schnittstelle“ zwischen unserer Region und dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW. Wir informieren und beraten über Förderangebote des Landes und die Förderlinien des ESF und koordinieren die Umsetzung von Arbeitsmarktprogrammen. Im Rahmen dieser Aufgaben unterstützen wir die Beratungsstellen Arbeit beim Netzwerkaufbau.

Mit den vier Beratungsstellen Arbeit in der Region Aachen (StädteRegion Aachen, Kreis Düren, Kreis Euskirchen, Kreis Heinsberg) erweitern wir stetig das Netzwerk um neue, regionale Kontakte und Kooperationen. Das sind bspw. die Beratungsangebote regionaler Verbände, Vereine und Einrichtungen etc.

Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds.

Ansprechpartner*in

Saskia Karbach
Team Regionalagentur Region Aachen
+49 241 927 8721-44

Ansprechpartner*in


Aktuelle Meldungen

Beruf & Pflege - mit Vereinbarkeitslösungen Fachkäfte sichern

09.04.2024
Wie Unternehmen pflegende Mitarbeitende unterstützen und auf diese Weise bei der Fachkräftesicherung punkten können, erfahren Sie am 16. Mai 2024 in unserem Workshop.
mehr ...
©iStockphoto.com/scyther5

Förderprogramm „Fit für die Zukunft“

09.04.2024
Die Landesregierung unterstützt mit dem Beratungsangebot Betriebe bei der Transformation hin zu klimaneutralem Wirtschaften.
mehr ...

Parlamentarischer Tag in Berlin

05.04.2024
Gemeinsam organisieren wir mit der Euregio Maas-Rhein mehrere Parlamentarische Veranstaltungen im Deutscher Bundestag. Hochrangige Vertreter*innen aus der Region Aachen, aus […]
mehr ...

Wiedereinstieg kinderleicht

25.03.2024
Dass Job-Speed-Dating auch mit Kind(ern) möglich ist, zeigt die Eventreihe für Wiedereinsteiger*innen und familienfreundliche Unternehmen. KMU präsentieren sich an außergewöhnlichen Ort als familienfreundliche(r) Arbeitgeber*in.
mehr ...

Das könnte Sie auch interessieren

©aerogondo_istockphoto

Ausbildungsprogramm NRW

Das "Ausbildungsprogramm NRW" stellt rund 1.000 zusätzliche Ausbildungsplätze jährlich bereit. Teilnehmende Betriebe erhalten einen Zuschuss zur Ausbildungsvergütung.
mehr ...

Initiative Wiedereinstieg NRW

Als Folge der Pandemie ist die (Langzeit-)Arbeitslosigkeit in NRW spürbar gestiegen. Vier neue Förderprogramme unterstützen Langzeitarbeitslose und Arbeitgeber*innen.
mehr ...
(c) Perema Consulting GmbH

Qualitätssiegel „Attraktiver Arbeitgeber“

Machen auch Sie familienfreundliche und lebensphasenorientierte Personalpolitik zum Aushängeschild Ihres Unternehmens! >>

mehr ...
©Adrian_pixabay

Karriereentwicklung

Ziele definieren. Netzwerke aufbauen. Karriere ankurbeln. Sie möchten an Ihrer Karriere arbeiten, sich weiterqualifizieren oder neue berufliche Herausforderungen angehen? Bei […]
mehr ...

Up to Date in Sachen Wirtschaft und Arbeit, Strukturwandel, Kultur, Gesundheit, Klima und Euregio?

Mit unserem Newsletter kein Problem!

Up to Date in Sachen Wirtschaft und Arbeit, Strukturwandel, Kultur, Gesundheit, Klima und Euregio?

Mit unserem Newsletter kein Problem!