Kinderbetreuung

Kinderbetreuung

Kinderbetreuung sichern

Nur Eltern, die ihre Kinder sicher betreut wissen, können sich gut auf ihre Arbeit konzentrieren! Daher tun Unternehmen, die ihre Beschäftigten bei der Kinderbetreuung unterstützen, sich selbst etwas Gutes. Dabei müssen Sie nicht gleich eine eigene Kindertagesstätte einrichten. Kleine und mittelständische Unternehmen haben zahlreiche wirksame Mittel, mit denen sie berufstätigen Eltern helfen können. Wir stellen gute Praktiken aus der Region vor und können Sie mit einer Erstberatung unterstützen.

Kopf frei für gute Arbeit

Unterstützen Sie die Beschäftigten frühzeitig mit …

  • Kontaktdaten von Babysittern, Tagesmüttern und Tagesvätern, Kindergärten und Kindertagesstätten sowie Familienservice-Agenturen, die Betreuungsplätze vermitteln. Diese können helfen, wenn es um die Suche nach einer passenden regelmäßigen Betreuungsform oder um kurzfristige Angebote für Ferien, Abendtermine oder spontanen dringenden Bedarf geht.
  • Empfehlungen und Tipps anderer Beschäftigten. Das fördert die familienfreundliche Unternehmenskultur. Die Inhalte können Sie als Liste ins Intranet stellen oder ans Schwarze Brett heften – und so Ihr Image als familienbewusster Betrieb schärfen.
  • einer festen Ansprechperson, an die sich junge Eltern während der Suche nach Betreuungsmöglichkeiten wenden können.

 

Sie können für die Angestellten Ihres Unternehmens Kinderbetreuungsplätze schaffen, indem Sie …

  • eine Tagespflegeperson beauftragen. Diese darf in NRW bis zu fünf Kinder betreuen, sofern sie eine Pflegeerlaubnis vom Jugendamt hat. Die Kinderbetreuung kann im Betrieb oder bei der Tagespflege stattfinden,
  • Belegplätze in einer bestehenden Kindertagesstätte erwerben,
  • einen externen Anbieter beauftragen, der in den Räumen des Unternehmens eine Tagesstätte betreibt. Dieser kümmert sich um Fachpersonal, kindgerechte Einrichtung und Betriebserlaubnis,
  • selbst einen eigenen Betriebskindergarten bauen und betreiben. Hier beraten Familien-Serviceagenturen und die lokalen Jugendämter,
  • gemeinsam mit anderen Unternehmen aus dem Umfeld Betreuungsplätze schaffen. Das kann bis zu einer Betriebskita in einem Gewerbegebiet führen.


Neben der Schaffung von Kinderbetreuungsplätzen können Sie auch die Zahlung von Kinderbetreuungszuschüssen beantragen.

Ansprechpartner*in

Birgitt van Megeren
Leiterin Kompetenzzentrum Frau und Beruf
+49 241 927 8721-30

Ansprechpartner*in

Katja Elisa Heßeler
Team Kompetenzzentrum Frau und Beruf
+49 241 927 8721-31

Aktuelle Meldungen

Führen in Teilzeit: Im Dialog zum Erfolg

18.11.2022
Referentin Johanna Fink zeigt auf, wie alle Beteiligten von Teilzeitmodellen profitieren. Veranstaltung der Reihe „Personal im Fokus“ – das Forum zur Personalentwicklung.
mehr ...
(C) Region Aachen

Team Kompetenzzentrum Frau und Beruf

03.11.2022
Mit neuen und bekannten Gesichtern startet das Team Kompetenzzentrum Frau und Beruf unter dem Dach der Region Aachen in die Verlängerung. Wir beraten Sie!
mehr ...

Teilzeitausbildung: Auch für Kommunen ein attraktiver Weg

25.10.2022
Im digitalen Workshop „Kommunal in Teilzeit ausbilden" informierten sich über 30 Teilnehmer*innen über die Möglichkeiten der Teilzeitausbildung, gerade in Zeiten des Fachkräftamangels.
mehr ...

FIT für Familie

06.10.2022
Gehören Sie schon zur Spitze des Eisbergs oder sind Sie als Arbeitgeber*in noch unsichtbar? Am 18.10.2022 haben Sie kostenfrei die […]
mehr ...

Up to Date in Sachen Wirtschaft und Arbeit, Strukturwandel, Kultur, Gesundheit, Klima und Euregio?

Mit unserem Newsletter kein Problem!