16.02.2022

Ausweitung des digitalen Beratungsangebots

GrenzInfoPunkt Aachen-Eurode startet digitale Themensprechtage für deutsch-belgische Grenzgänger*innen

Der GrenzInfoPunkt Aachen-Eurode bietet auch in diesem Jahr wieder digitale Sprechtage für Grenzgänger*innen an. Jetzt ebenfalls wieder speziell für deutsch-belgische Grenzgänger*innen. Gemeinsam mit Partner*innen auf deutscher und belgischer Seite werden Grenzgänger*innen an diesen Themensprechtagen individuell zu den Themen Einkommensteuer und Familienleistungen beraten.

Die Sprechtage des GrenzInfoPunkt Aachen-Eurode (GIP) trafen in den letzten Jahren auf sehr großen Zuspruch. Hier konnten sich Grenzgängerinnen und Grenzgänger nicht nur vom Beratungsteam des GIP, sondern auch gleich von Mitarbeiter*innen der Partnerorganisationen helfen lassen, etwa den Finanzämtern oder Sozialversicherungsverbänden. Alles an einem Tag, alles an einem Ort.

Die Maßnahmen im Rahmen der Pandemie machten eine Durchführung in dieser Form unmöglich. In diesem Zuge hat das Team des GIP hierfür neue Konzepte und Formate entwickelt. Nun können die Sprechtage in digitaler Form weiterhin stattfinden. Nachdem auch alle technischen Aspekte mit den Partner*innen abgestimmt wurden, starteten die Sprechtage in digitaler Form jetzt als Themensprechtage zunächst für den deutsch-niederländischen Bereich. Ab diesem Jahr gibt es das digitale Angebot auch wieder für Grenzgänger*innen zwischen Belgien und Deutschland.

„Wir können täglich beobachten, dass unser Ziel eines funktionierenden 360°-Arbeitsmarktes in der EMR immer sichtbarer wird. Die hohe Nachfrage der deutsch-belgischen Grenzgängerinnen und Grenzgänger freut uns sehr. Gemeinsam mit dem SGA in Kelmis können wir auch in dieser Pendelrichtung vielen Menschen helfen und so den Standort EMR stärken.“
– Heike Xhonneux, Leiterin GrenzInfoPunkt Aachen-Eurode –

Im letzten Jahr bekam das Beraterteam des GIP mit Gabriele Emonts-Gast, ehemals beim belgischen Gewerkschaftsverband CSC, eine lange erhoffte Verstärkung. Mit diesem Zuwachs konnte der GIP seine Expertise gerade mit dem Blick nach Belgien erweitern. So kann das Beratungsteam den Austausch von Arbeitskräften und Fachwissen zwischen Deutschland, Belgien und den Niederlanden weiter unterstützen und dazu beitragen, den Wirtschaftsstandort Euregio Maas-Rhein (EMR) zu stärken.

Alle Termine für bereits geplante Sprechtage und wie Sie sich anmelden können, finden Sie auf der Website des GrenzInfoPunktes.

Stichworte dieses Beitrags:
Belgien Beratung Grenzgänger

Aktuelle Meldungen

Wohnmmonitor EMR - Eine harmonisierte Datenbasis als stabiler Rohbau

03.11.2021
Bereits im Juli dieses Jahres konnten wir einen zentralen Meilenstein beim Aufbau des Wohnmonitors abhaken. Wir haben die zentrale Datengrundlage […]
mehr ...

Hochwasserhilfe

21.07.2021
Gemeinsam für die Region Unterstützung erhalten und anbieten: Die Folgen der Überschwemmungen in der Region Aachen, der Euregio Maas-Rhein und […]
mehr ...

Neues Online-Portal für Newcomer und Grenzgänger*innen in der Euregio Maas-Rhein

12.04.2021
Die ganze Euregio auf einen Klick: Am 19. April 2021 veröffentlicht das Interreg Euregio Maas-Rhein Projekt youRegion eine neue Webseite […]
mehr ...

Up to Date in Sachen Wirtschaft und Arbeit, Strukturwandel, Kultur, Gesundheit, Klima und Euregio?

Mit unserem Newsletter kein Problem!