Studienintegrierende Ausbildung

Zwei Abschlüsse in vier Jahren

Mit der studienintegrierenden Ausbildung (SiA) können  junge Menschen seit dem Ausbildungsjahr 2021/22 in NRW parallel zu einem Berufsabschluss einen Studienabschluss erwerben. Um das zu ermöglichen, werden das Lernen im Unternehmen, an der Berufsschule und an der Hochschule miteinander verknüpft und Leistungen gegenseitig anerkannt.

Erst im Verlauf der Ausbildung müssen die Auszubildenden entscheiden,  ob sie tatsächlich den Doppelabschluss erwerben oder ausschließlich die Berufsausbildung beenden möchten. Auf dem Weg dahin werden sie begleitet von einem individuellen Coaching.

Derzeit gibt es neun Standorte in NRW, die eine studienintegrierende Ausbildung ermöglichen: Düsseldorf, Jülich, Aachen, Essen, Frechen, Köln, Krefeld, Mönchengladbach und Remscheid.

Standort Aachen
Fachinformatiker:in Fachrichtung Anwendungsentwicklung und Fachinformatiker:in Fachrichtung Systemintegration
Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Standort Jülich (Berufskolleg Jülich und FH Aachen)
Industriemechaniker*in und Feinwerkmechaniker*in
Weitere Informationen dazu finden Sie hier.
Stichworte dieses Beitrags:
SiA Studienintegrierte Ausbildung

Ansprechpartner*in

Simon Zabel
Leiter Regionalagentur Region Aachen
+49 241 927 8721-40

Aktuelle Meldungen

Berufsbildungstage für zugewanderte Frauen

24.05.2022
Das Netzwerk W(iedereinstieg) Aachen veranstaltet vom 8. bis 10. Juni 2022 die dritten Berufsbildungstage für geflüchtete Frauen und Frauen mit Migrationshintergrund in der Stadt und StädteRegion Aachen.
mehr ...
©iStockphoto.com/PeopleImages

ESF-Aufruf: Beratungsstellen Arbeit

23.05.2022
Die Beratungsstellen unterstützen neben Erwerbslosen auch Menschen, die von Arbeitsausbeutung betroffen sind.
mehr ...

Dürfen wir vorstellen? Unser 50. Mitglied!

20.05.2022
Wir freuen uns über unser 50. Mitgliedsunternehmen im Kompetenznetzwerk familienfreundliche Unternehmen Ihrer Region. Mit der E.I.C.H.E Malerbetrieb GmbH bereichert ein […]
mehr ...

Up to Date in Sachen Wirtschaft und Arbeit, Strukturwandel, Kultur, Gesundheit, Klima und Euregio?

Mit unserem Newsletter kein Problem!