25.11.2021 | Pressemitteilung

Freude schenken – Eine Spendenaktion für Kinder in den Flutgebieten der Region Aachen

Sammeln Spenden für Kinder und Jugendliche in den Flutgebieten der Region Aachen: v.l.n.r.: Dr. Hanno Kehren, Vorsitzender der Verbandsversammlung des Region Aachen Zweckverbands und Prof. Dr. Christiane Vaeßen, Geschäftsführerin der Region Aachen.

Die von der Region Aachen gestartete Spendenaktion Freude schenken kommt Kindern und Jugendlichen in den Flutgebieten der Region Aachen zugute. Damit werden für Kindergärten und Schulen, die besonders vom Hochwasser betroffen sind, Arbeits- und Spielmaterialien angeschafft, aber auch Weihnachtsfeiern oder gemeinsame außerschulische Aktivitäten ermöglicht.

Die Hilfen für Privatpersonen, Unternehmen und Kleinbetriebe sowie die Wiederherstellung der lebensnotwendigen Infrastruktur waren wichtige erste Schritte in Richtung Wiederaufbau und Normalität. Die Region Aachen möchte nun Kindern in den Flutgebieten Freude schenken.

„Pandemiebedingt mussten sie bereits auf vieles verzichten, nun trifft sie die Hochwasserkatastrophe besonders hart. Als regionale Entwicklungsgesellschaft möchten wir hier nicht wegschauen und die in unserer Region betroffenen Kommunen gerne unterstützen. Sie wissen wo Hilfe benötigt wird und können die Spenden zielgerichtet für Kinder und Jugendliche einsetzen. Hierfür werben wir in unserem regionalen Netzwerk und hoffen auf zahlreiche Unterstützung.“, sagt Prof. Dr. Christiane Vaeßen, Geschäftsführerin der Region Aachen.

Den gesamten Spendenerlös teilt die Region Aachen auf die Kommunen auf, die das Hochwasser besonders stark getroffen hat. Sie setzen die Mittel dann zweckgebunden ein, um schnell und zielgerichtet dort zu helfen, wo es am sinnvollsten ist. Ermöglicht werden damit beispielsweise neue Arbeits- und Spielmaterialien für Kindergärten und Schulen, aber auch Weihnachtsfeiern oder gemeinsame außerschulische Aktivitäten. Im Kreis Euskirchen werden mit den Spenden betroffene Kitas unterstützt.

„Gerade die bevorstehende Weihnachtszeit wird für viele Kinder sicherlich nochmal besonders schwer. Daher ist es für uns ein Herzensanliegen, dass wir als Region gemeinsam dazu beitragen, dass diese Kinder wieder ein Stück weit Normalität erleben. Jeder gespendete Euro zählt und ist ein sichtbares Zeichen für den großartigen regionalen Zusammenhalt.“, erklärt Dr. Hanno Kehren, Vorsitzender der Verbandsversammlung des Region Aachen Zweckverbands, die Beweggründe für die Spendenaktion.

Nähere Informationen zur Spendenaktion gibt es auf der Webseite der Region Aachen unter https://regionaachen.de/freude-schenken/.

 

Spendenkonto:

Sparkasse Aachen

Kontoinhaber: Region Aachen Zweckverband

IBAN: DE98 3905 0000 1071 1765 13

BIC: AACSDE33XXX

Verwendungszweck: „Freude schenken“

– Bei gewünschter Spendenquittung im Verwendungszweck bitte auch die Adresse angeben –

Stichworte dieses Beitrags:
Freude schenken hochwasser Spendenaktion

Ansprechpartner*in

Prof. Dr. Christiane Vaeßen
Geschäftsführerin
+49 241 927 8721-15

Aktuelle Meldungen

Der Region Aachen Zweckverband bekommt mit Ulla Thönnissen eine neue Geschäftsführerin

06.12.2022
Die Verbandsversammlung des Region Aachen Zweckverband hat am 02.12.2022 Ulla Thönnissen nach einem ordentlichen Ausschreibungsverfahren zur neuen Geschäftsführung gewählt. Thönnissen […]
mehr ...
© Philipp Fölting / Münsterland e.V.

Regionales Kultur Programm NRW

24.10.2022
„Zusammen nach vorn. Wir feiern 25 Jahre RKP!“ Kulturpolitikerinnen und –politiker sowie Landeskulturfördernde aus ganz NRW feierten in einem zentralen […]
mehr ...
Foto: Care and Foto: Care and Mobility Innovation_Andreas Steindl Photography

Innovationskonferenz Care and Mobility 2030

07.10.2022
Mit zukunftsweisenden Ideen für die Gesundheitsversorgung und Mobilität in der Region Aachen Im Aachener Norden, im ehemaligen Schlachthof, drehte sich […]
mehr ...
Foto: Schmitter Fotografie

4.500 Ersthelfer*innen und über 1.500 Einsätze!

23.09.2022
In der Woche der Wiederbelebung zieht Region Aachen rettet erneut Bilanz und zeichnet Lebensretter*innen aus. 4.499 einsatzfähige Ersthelfer*innen haben in […]
mehr ...

Up to Date in Sachen Wirtschaft und Arbeit, Strukturwandel, Kultur, Gesundheit, Klima und Euregio?

Mit unserem Newsletter kein Problem!