01.03.2022 | Pressemitteilung

Ausbildung in Teilzeit: Chance für Betriebe und Auszubildende

Digitaler Info-Workshop zu Unterstützungsangeboten mit Best Practice Beispielen

40 Stunden Erwerbsarbeit plus mindestens 40 Stunden Care-Arbeit – eine Rechnung, die gerade in der Startphase des Berufslebens nicht aufgeht. Eine Berufsausbildung in Teilzeit schafft Abhilfe und entlastet insbesondere Menschen mit Familienverantwortung. Gleichzeitig vergrößert sich für Unternehmen, die händeringend nach Fachkräften suchen, der Pool potenzieller Nachwuchskräfte.

Die Regionalagentur Region Aachen lädt zusammen mit den Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Brühl und des Jobcenter EU – aktiv Euskirchen Unternehmen und Ausbildungsinteressierte für Mittwoch, 16. März 2022, 10 bis 12 Uhr, zur digitalen Veranstaltung „Ausbildung in Teilzeit: Chance für Betriebe und Auszubildende“ ein. Es wird über Möglichkeiten und Formalitäten informiert, Vorteile für beide Seiten (Auszubildende und Betriebe) werden erörtert und Best Practice Beispiele für den beruflichen (Wieder-)Einstieg in Teilzeit vorgestellt. Zudem gibt es einen Einblick in das Programm Teilzeitausbildung – Einstieg begleiten – Perspektiven öffnen (TEP) des Arbeitsministeriums NRW.

Als Ansprechpartner*innen stehen während des Workshops Vertreter*innen der Regionalagentur Region Aachen und der Handwerkskammer Aachen, die Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Brühl und des Jobcenter EU – aktiv Euskirchen sowie Mitarbeiter*innen von ein bis zwei Unternehmen und die regionale TEP-Gruppe vertreten durch DEKRA Akademie GmbH Kreis Euskirchen zur Verfügung.

Ergänzt wird die Veranstaltung durch einen Vortrag von Dorothea Maaß (Regionalagentur Region Aachen) zum Thema „Arbeiten im Team“.

 

Weiterführende Informationen:

Die Teilzeitausbildung steht seit Januar 2020 allen Interessierten offen, ohne dass ein besonderer Grund vorliegen muss. Eine Ausbildung in Teilzeit ist in allen dualen Ausbildungsberufen möglich. Damit der Übergang in die Teilzeitausbildung gelingen kann, hat das Land für Menschen mit Familienverantwortung TEP aufgelegt. Die Teilnehmer*innen erhalten Unterstützung bei der Suche nach einem betrieblichen Teilzeit-Ausbildungsplatz. Zusätzlich unterstützt TEP durch eine Begleitung der Ausbildung im ersten Halbjahr Betriebe und Auszubildende bei einem reibungslosen Start. Es gibt verschiedene TEP-Gruppen in der Region u.a. die DEKRA Akademie GmbH, Euskirchen.
Finanziert wird das Programm TEP mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds. Im Januar 2022 startete hier die nächste Förderphase.

Der Workshop findet via Zoom statt.

Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.

Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Union.

Weitere Informationen und Online-Anmeldung auf der Region Aachen Website:

https://regionaachen.de/ausbildung-in-teilzeit

Stichworte dieses Beitrags:
Regionalagentur Teilzeitberufsausbildung TEP

Ansprechpartner*in

Katja Elisa Heßeler
Team Regionalagentur Region Aachen
+49 241 927 8721-42

Downloads

Aktuelle Meldungen

Foto: Schmitter Fotografie

4.500 Ersthelfer*innen und über 1.500 Einsätze!

23.09.2022
In der Woche der Wiederbelebung zieht Region Aachen rettet erneut Bilanz und zeichnet Lebensretter*innen aus. 4.499 einsatzfähige Ersthelfer*innen haben in […]
mehr ...
© Region Aachen

Personal im Fokus

21.09.2022
Schalten Sie Ihren Flugmodus ON / OFF Neue Arbeitsformen und deren Auswirkungen auf die Gesundheit In Kooperation mit der Stabsstelle […]
mehr ...

Fit für Familie

20.09.2022
Einzelcoachings zur Vereinbarkeit für KMU Vertrauliche und kostenfreie Einzelcoachings für Personalverantwortliche, Führungskräfte oder Inhaber*innen von KMU aus der Region bietet […]
mehr ...

Care and Mobility 2030

14.09.2022
Innovationskonferenz der Region Aachen zur Zukunft von Gesundheitsversorgung und Mobilität Am 28. September 2022 geht es bei „Care and Mobility […]
mehr ...

Up to Date in Sachen Wirtschaft und Arbeit, Strukturwandel, Kultur, Gesundheit, Klima und Euregio?

Mit unserem Newsletter kein Problem!