22.02.2021 | Pressemitteilung

Weiterbildungswoche in der Region Aachen und im Rheinischen Revier

In der Krise den Weg nach vorne wählen

Die Regionalagentur Region Aachen und ihre Kooperationspartner laden vom 5. bis 12. März zur Weiterbildungswoche 2021 ein. Unter dem Motto Krisen Meistern. Know-how Sichern. Weiter Bilden. richten sich die Veranstaltungen an Unternehmen und ihre Beschäftigten sowie auch Weiterbildungsanbieter. „Berufliche Weiterbildung ist ein Schlüssel für Wettbewerbs- und Beschäftigungsfähigkeit sowie den ganz persönlichen Erfolg. Weiterbildungen helfen, sich auf Veränderungen einzustellen, neue Anforderungen im alten Job zu meistern oder auch neue Qualifikationen für die nächste Tätigkeit zu erlernen“ betont Dorothea Maaß von der Regionalagentur. In digitalen sowie lokalen Formaten wird die Vielfalt der Weiterbildungsangebote in der Region Aachen gezeigt sowie Hilfestellungen und Hintergrundinformationen zu Förderangeboten aufgezeigt. Schirmherr der Weiterbildungswoche ist Karl-Josef Laumann, Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.

Mehr Informationen finden Sie unter: https://regionaachen.de/weiterbildungswoche.html

 

Programm:

Die Auftaktveranstaltung der Weiterbildungswoche findet am 5. März 2021 von 15:00 bis 17:00 Uhr via Zoom statt. Mit einem Fokus auf die Sicherung von Fachkräften durch Weiterbildung richtet sie sich vor allem an kleinere und mittlere Unternehmen.

Zwischen dem 5. und 12. März bieten Weiterbildungsanbieter aus der Region lokale Aktionen an. Einen Überblick über die Aktionen gibt die Website der Weiterbildungswoche.

Am 12. März 2021 von 10:00 bis 12:30 Uhr findet die Abschlussveranstaltung via Cisco Webex statt, die unter dem Titel „Lernen in der neuen Arbeitswelt“ einen Schwerpunkt auf Weiterbildungen am Arbeitsplatz legt.

Über die Regionalagentur Region Aachen

Die Regionalagentur ist Teil des Region Aachen Zweckverband, die regionale Entwicklungsgesellschaft der Stadt Aachen, der StädteRegion Aachen sowie der Kreise Düren, Euskirchen und Heinsberg. Hier wird die Zusammenarbeit der Partner organisiert und für 1,3 Millionen Einwohner eine gemeinsame Strukturentwicklung für Wirtschaft und Fachkräfte, Bildung und Kultur, Gesundheit und Infrastruktur gestaltet. Die Regionalagentur unterstützt als eine von 16 Regionalagenturen in Nordrhein-Westfalen die Umsetzung der ESF-geförderten Landesarbeitspolitik vor Ort. Sie steht im Zentrum eines lebendigen Netzwerkes, das die Region Aachen mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW verbindet. Ihr Ziel ist es, den Arbeitsmarkt zu stärken und die Arbeits- und Lebensqualität zu erhöhen.

>>Flyer

 

Ansprechpartner*in

Meike Wilczek
Team Regionalagentur Region Aachen
+49 241 927 8721-42

Aktuelle Meldungen

Germeinsam für die Region: Ulla Thönnissen, Geschäftsführerin des Region Aachen Zweckverbands, und Dr. Tim Grüttemeier, Städteregionsrat.

Gemeinsam die Region stärken

18.06.2024
„Gemeinsam unterwegs sein und an einem Strang ziehen in der Region Aachen, dann ist die Schlagkraft größer“, fordert StädteRegionsrat Dr. […]
mehr ...
RegHub-Tagung in Köln

Die Zukunft der europäischen Kohäsionspolitik

07.06.2024
Am 6. Juni war Ulla Thönnissen zusammen mit Staatssekretär Mark Speich und weiteren hochrangigen Vertreter*innen der EU- und Landesebene zur „Panel Debate on Cohesion Policy“ ins Historische Rathaus zu Köln geladen.
mehr ...
regionen.NRW mit Ministerpräsident Hendrik Wüst

Sommerfest der NRW-Landesvertretung in Berlin: NRW-USA-Jahr im Fokus

04.06.2024
Das NRW-USA-Jahr 2023/2024 stand beim Sommerfest der NRW-Landesvertretung in Berlin im Vordergrund – und damit auch die transatlantischen Beziehungen zwischen dem Bundesland und den Vereinigten Staaten.
mehr ...
Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Starke Zusammenarbeit über die Grenzen hinaus

08.05.2024
Wie soll die Ausgestaltung und Umsetzung des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) ab 2028 aussehen? Diese und viele weitere […]
mehr ...

Up to Date in Sachen Wirtschaft und Arbeit, Strukturwandel, Kultur, Gesundheit, Klima und Euregio?

Mit unserem Newsletter kein Problem!