26.11.2020 | Pressemitteilung

Region Aachen beteiligt sich mit dem Projekt „Care and Mobility Innovation“ am Kick-Off Event „DIGITAL HEALTHCARE STARTUP ÖKOSYSTEM NRW“ der Ruhr-Universität Bochum am 01. Dezember 2020 ab 16:30h auf YouTube

Oftmals sind es junge Unternehmen – Start-Ups –, die mit neuen Technologien und Geschäftsmodellen ganze Branchen nachhaltig verändern und disruptive Innovationen hervorbringen. Wenngleich das Gesundheitswesen noch als wenig digitalisiert gilt, kommt es doch zu mehr und mehr Gründungen und gleichzeitig rücken Gesundheit und Medizin stärker in den Fokus von Gründungsförderung. Allerdings sehen sich Gründer*innen in der Branche mit spezifischen Herausforderungen konfrontiert; hierzu zählen vor allem die komplexen Innovations-, Zulassung- und Refinanzierungsprozesse. Um diese Herausforderungen adressieren zu können, ist es notwendig, die Aktivitäten junger Unternehmen in Gesundheit und Medizin zu erfassen und eine Übersicht des bestehenden Start-Up Ökosystems zu zeichnen, um passgenaue Förderangebote zu formulieren und Strategien zu entwickeln.

Das landesweite Projekt „Digital Healthcare Startup Ökosystem NRW“ wird vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert. Ziel ist es, die Start-Up-Szene im Gesundheitsbereich zu stärken und eine Plattform für Kollaboration und Vernetzung aufzubauen.

Das bei der Region Aachen angesiedelte Projekt „Care and Mobility Innovation“ unterstützt Start-Ups dabei, ihre digitalen Innovationen in der Gesundheitsversorgung und bei Mobilitätsdienstleistungen in der Region Aachen anzuwenden. Im Rahmen der am 01.12.2020 stattfindenden Veranstaltung „Digital Healthcare Startup Ökosystem NRW“ wird auch präsentiert, wie sich Healtcare-Startups an „Care and Mobility Innovation“ beteiligen können.

Die Kick-Off Veranstaltung findet auf YouTube statt unter: https://www.youtube.com/channel/UC7446DbgBqmKC4-xJpvr3-g.

Nach dem Grußwort von Staatssekretär Christoph Dammermann vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie (MWIDE), hält Prof. Dr. Jörg Debatin vom health innovation hub (hih) in Berlin eine Keynote zur Bedeutung innovativer junger Unternehmen. Anschließend teilen Gesundheits-Start-Ups aus NRW ihre Geschichten, Erfahrungen, Herausforderungen und berichten, wie sie Hürden überwunden haben. Zusammen mit dem niederländischen Hub Qeske wird gezeigt, wie grenzüberschreitende Kooperation möglich ist. Die vollständige Agenda und Infos zur Anmeldung gibt es hier: https://digihealthstart.nrw/agenda.

Mehr Infos unter: https://digihealthstart.nrw/

 

Weitere Informationen

 

Region Aachen Zweckverband

Elke Breidenbach

Rotter Bruch 6, 52068 Aachen

T: +49 (0)241 927 8721-70

M: breidenbach@regionaachen.de

 

Ansprechpartner*in

Elke Breidenbach
Leiterin Gesundheitswirtschaft
+49 241 927 8721-70

Aktuelle Meldungen

Germeinsam für die Region: Ulla Thönnissen, Geschäftsführerin des Region Aachen Zweckverbands, und Dr. Tim Grüttemeier, Städteregionsrat.

Gemeinsam die Region stärken

18.06.2024
„Gemeinsam unterwegs sein und an einem Strang ziehen in der Region Aachen, dann ist die Schlagkraft größer“, fordert StädteRegionsrat Dr. […]
mehr ...
RegHub-Tagung in Köln

Die Zukunft der europäischen Kohäsionspolitik

07.06.2024
Am 6. Juni war Ulla Thönnissen zusammen mit Staatssekretär Mark Speich und weiteren hochrangigen Vertreter*innen der EU- und Landesebene zur „Panel Debate on Cohesion Policy“ ins Historische Rathaus zu Köln geladen.
mehr ...
regionen.NRW mit Ministerpräsident Hendrik Wüst

Sommerfest der NRW-Landesvertretung in Berlin: NRW-USA-Jahr im Fokus

04.06.2024
Das NRW-USA-Jahr 2023/2024 stand beim Sommerfest der NRW-Landesvertretung in Berlin im Vordergrund – und damit auch die transatlantischen Beziehungen zwischen dem Bundesland und den Vereinigten Staaten.
mehr ...
Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Starke Zusammenarbeit über die Grenzen hinaus

08.05.2024
Wie soll die Ausgestaltung und Umsetzung des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) ab 2028 aussehen? Diese und viele weitere […]
mehr ...

Up to Date in Sachen Wirtschaft und Arbeit, Strukturwandel, Kultur, Gesundheit, Klima und Euregio?

Mit unserem Newsletter kein Problem!