13.08.2021 | Pressemitteilung

Heinsberger Sprechtag für Grenzgänger*innen endlich wieder persönlich möglich

Seit Beginn der Pandemie mussten sämtliche Sprechtage des GrenzInfoPunktes Aachen-Eurode ausfallen. Nach über einem Jahr freut sich das Team nun mitteilen zu können, dass der kostenlose Grenzgänger*innensprechtag am 20.08.2021 von 9.00 bis 13.00 Uhr in der Kreisverwaltung Heinsberg, Valkenburger Str. 45, endlich wieder persönlich stattfinden kann. Bitte vereinbaren Sie einen Termin über das Büro des Grenzinfopunktes Aachen-Eurode T: +49 (0)241 56861-0.

Der Sprechtag richtet sich an alle Grenzgänger*innen mit Wohn- oder Arbeitsort im Kreis Heinsberg. Das Beratungsteam klärt Ihre Fragen zu Krankenversicherung und Rentenversicherung, Kindergeld und Elterngeld, Arbeitssuche und Arbeitsaufnahme, Steuerfragen und Umzug.

Wegen der immer noch angespannten Lage müssen für die Beratungen unbedingt feste Termine gebucht werden, um Ansammlungen von Menschen zu vermeiden. Zudem gelten die Sicherheits- und Hygienevorschriften des Hauses.

Stichworte dieses Beitrags:
Grenzgängerberatung Grenzinfopunkt

Aktuelle Meldungen

© Philipp Fölting / Münsterland e.V.

Regionales Kultur Programm NRW

24.10.2022
„Zusammen nach vorn. Wir feiern 25 Jahre RKP!“ Kulturpolitikerinnen und –politiker sowie Landeskulturfördernde aus ganz NRW feierten in einem zentralen […]
mehr ...
Foto: Care and Foto: Care and Mobility Innovation_Andreas Steindl Photography

Innovationskonferenz Care and Mobility 2030

07.10.2022
Mit zukunftsweisenden Ideen für die Gesundheitsversorgung und Mobilität in der Region Aachen Im Aachener Norden, im ehemaligen Schlachthof, drehte sich […]
mehr ...
Foto: Schmitter Fotografie

4.500 Ersthelfer*innen und über 1.500 Einsätze!

23.09.2022
In der Woche der Wiederbelebung zieht Region Aachen rettet erneut Bilanz und zeichnet Lebensretter*innen aus. 4.499 einsatzfähige Ersthelfer*innen haben in […]
mehr ...
© Region Aachen

Personal im Fokus

21.09.2022
Schalten Sie Ihren Flugmodus ON / OFF Neue Arbeitsformen und deren Auswirkungen auf die Gesundheit In Kooperation mit der Stabsstelle […]
mehr ...

Up to Date in Sachen Wirtschaft und Arbeit, Strukturwandel, Kultur, Gesundheit, Klima und Euregio?

Mit unserem Newsletter kein Problem!