06.03.2024

Zusammenarbeit als Erfolgsfaktor

Mehr als 55 Mio. € EU-Mittel für trinationale Projekte

Das Interreg Programm in der Maas-Rhein Region unterstützt Organisationen, die die große gesellschaftliche Herausforderungen unserer Zeit zusammen mit Kolleg*innen aus Belgien und den Niederlanden angehen möchten. Daher eröffnet das Interreg Maas-Rhein (NL-BE-DE) Programm am 6. März 2024 eine neue Ausschreibungsrunde für grenzüberschreitende Projekte.

Themen

Werden Sie Teil unserer Gemeinschaft von niederländischen, belgischen und deutschen Zukunftsmacher*innen und Visionär*innen. Der zweite Projektaufruf ist breit gefächert und steht Initiativen offen, die zusammen mit einem grenzüberschreitenden Team eines der folgenden Themen angehen möchten:

  • Industrieller Wandel;
  • Die grüne Wende;
  • Gesundheit der BürgerInnen in der Programmregion;
  • Tourismus in einer hochwertigen Region;
  • Leben und arbeiten ohne Grenzen.

Projektaufruf

Die Förderung richten sich explizit an Macher*innen, die einen positiven Einfluss auf die oben genannten Themenbereiche haben möchten. Das Antrags- und Bewilligungsverfahren ist in zwei Stufen unterteilt. In einem ersten Schritt können Projekte bis zum 26. April 2024 ihr Interesse an einer Projektförderung bekunden, indem sie ein erstes Konzept einreichen.

Die Initiativen, die in der Stufe 1 überzeugen können, werden für das anschließende, vollständige  Antragsverfahren (Stufe 2) eingeladen. Um von dieser Förderung profitieren zu können, müssen die Initiativen einen Mehrwert für die gesamte Grenzregion bieten. Das Projektkonsortium sollte aus Organisationen bestehen, die aus mindestens zwei der drei Programmländer kommen.

Förderberechtigt

Antragsberechtigt sind sowohl privatwirtschaftliche Organisationen als auch Einrichtungen der öffentlichen Hand, die über die nationalen Grenze hinweg zusammenarbeiten wollen. Auch kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sind ausdrücklich eingeladen, sich an dieser Ausschreibung zu beteiligen.

Informationsveranstaltung

Am 13. März 2024 stellen Ihnen die Mitarbeitenden des Interreg Maas-Rhein (NL-BE-DE) Programms die Fördermöglichkeiten gerne auch persönlich vor und beantworten Fragen zur Antragstellung. Die Türen öffnen sich um 9:00 Uhr. Die Veranstaltung beginnt offiziell um 10:00 Uhr. Veranstaltungsort ist die Provinz Limburg in Maastricht.

Hier gehts zur Anmeldung.

Weitere Informationen

Die Ausschreibungsordnung (‘Nähere Förderregeln’) ist über https://www.interregmeuserhine.eu abrufbar.

 

Ansprechpartner*in

Fabian Thimm
INTERREG Manager
+49 241 927 8721-12

Aktuelle Meldungen

Germeinsam für die Region: Ulla Thönnissen, Geschäftsführerin des Region Aachen Zweckverbands, und Dr. Tim Grüttemeier, Städteregionsrat.

Gemeinsam die Region stärken

18.06.2024
„Gemeinsam unterwegs sein und an einem Strang ziehen in der Region Aachen, dann ist die Schlagkraft größer“, fordert StädteRegionsrat Dr. […]
mehr ...

Grenzüberschreitende Projekte gesucht

10.06.2024
Im EU-Förderprogramm Interreg Maas-Rhein werden wieder grenzüberschreitende Projekte mit deutschen, belgischen und niederländischen Partnern gesucht. Im Oktober wird die vierte […]
mehr ...
RegHub-Tagung in Köln

Die Zukunft der europäischen Kohäsionspolitik

07.06.2024
Am 6. Juni war Ulla Thönnissen zusammen mit Staatssekretär Mark Speich und weiteren hochrangigen Vertreter*innen der EU- und Landesebene zur „Panel Debate on Cohesion Policy“ ins Historische Rathaus zu Köln geladen.
mehr ...
regionen.NRW mit Ministerpräsident Hendrik Wüst

Sommerfest der NRW-Landesvertretung in Berlin: NRW-USA-Jahr im Fokus

04.06.2024
Das NRW-USA-Jahr 2023/2024 stand beim Sommerfest der NRW-Landesvertretung in Berlin im Vordergrund – und damit auch die transatlantischen Beziehungen zwischen dem Bundesland und den Vereinigten Staaten.
mehr ...

Up to Date in Sachen Wirtschaft und Arbeit, Strukturwandel, Kultur, Gesundheit, Klima und Euregio?

Mit unserem Newsletter kein Problem!