06.02.2024

Förderaufruf für grenzüberschreitende Projekte

Am 6. März 2024 öffnet das Interreg Maas-Rhein (NL-BE-DE) Programm eine neue Ausschreibungsrunde für grenzüberschreitende Projekte. Der zweite Projektaufruf ist breit gefächert und steht Initiativen offen, die zusammen mit einem grenzüberschreitenden Team eines der folgenden Themen angehen möchten:

  • Industrieller Wandel
  • Die grüne Wende
  • Gesundheit der BürgerInnen in der Programmregion
  • Tourismus in einer hochwertigen Region
  • Leben und arbeiten ohne Grenzen

Was wird gefördert?

Die Förderung konzentriert sich gezielt auf Projekte, die einen positiven Einfluss auf die oben genannten Themenbereiche haben werden. Um von dieser Förderung profitieren zu können, müssen die Initiativen einen Mehrwert für die gesamte Grenzregion bieten. Das Projektkonsortium sollte aus Organisationen bestehen, die aus mindestens zwei der drei Programmländer kommen.

Antragsberechtigt sind sowohl privatwirtschaftliche Organisationen als auch Einrichtungen der öffentlichen Hand, die über die nationalen Grenze hinweg zusammenarbeiten wollen. Auch kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind ausdrücklich eingeladen, sich an dieser Ausschreibung zu beteiligen.

Aufruf

Das Antrags- und Bewilligungsverfahren ist in zwei Stufen unterteilt. In dem Verfahren zur Interessensbekundung (Stufe 1) wird darüber entschieden, welche Vorhaben in ein anschließendes Antragsverfahren (Stufe 2) aufgenommen werden. Stufe 1 läuft bis zum 26. April 2024 (12:00 Uhr).

Für diesen Projektaufruf stellt das Programm ein Budget von 55,6 Mio. EUR zur Verfügung. Die Förderquote durch EU-Mittel beträgt 50%. Weitere regionale Kofinanzierung kann bei den jeweiligen Programmpartnern angefragt werden.

Der offizielle Förderaufruf mit weiteren Details zum Verfahren und den Anforderungen steht demnächst hier zum Download bereit. Informationen zu den einzureichenden Unterlagen und den geforderten Inhalten finden Sie hier.

Informationsveranstaltung

Die Regionalen Antennen des Interreg Maas-Rhein (NL-BE-DE) Programms stellen Ihnen die Fördermöglichkeiten gerne auch persönlich vor und beantworten Fragen zur Antragstellung. Die Kontaktdaten für den Ansprechpartner der Region Aachen finden Sie am rechten Seitenrand.

Um die neue Förderperiode und das Auswahlverfahren vorzustellen, lädt das Programm am 13. März 2024 zu einer Informationsveranstaltung ein. Die Türen öffnen sich um 9:00 Uhr. Die Veranstaltung beginnt offiziell um 10:00 Uhr. Im Zuge der Infoveranstaltung werden auch die Fördervoraussetzungen, das Antragsverfahren sowie die Antragsfristen näher erläutert. Veranstaltungsort ist die Provinz Limburg in Maastricht. Weitere Informationen folgen in Kürze.

Ansprechpartner*in

Fabian Thimm
INTERREG Manager
+49 241 927 8721-12

Aktuelle Meldungen

Foto: Arne Pöhnert

Frühjahrsempfang der NRW-Regionen: Über den „European Green Deal“ und seine Umsetzung in den Regionen

28.02.2024
Über die Inhalte und deren Umsetzung in den Regionen sowie aktuelle Entwicklungen diskutierten rund 200 Akteurinnen und Akteure aus Politik, […]
mehr ...

Mit drei Klicks zum individuellen Beratungsangebot

20.02.2024
Mit Weiterbildung gegen den Fachkräftemangel: Neues Onlineportal quali-navi.de bündelt Angebote zur beruflichen Weiterbildung in der Region Aachen.
mehr ...

Belgiens Botschafter besucht Region Aachen

19.02.2024
Geert Muylle, Belgiens Botschafter, reist aktuell durch ganz NRW, um sich mit Vertreter*innen aus Politik, Wirtschaft sowie kommunalen Organisationen auszutauschen. […]
mehr ...
Foto: regionen.NRW

regionen.NRW legen Strategie für 2024 fest

26.01.2024
Um den Herausforderungen auch zukünftig gemeinsam begegnen zu können, kamen die Geschäftsführungen und Vorstände der Regionen NRWs in Münster zu einer Klausurtagung zusammen und legten die Jahresstrategie des Verbundes fest.
mehr ...

Up to Date in Sachen Wirtschaft und Arbeit, Strukturwandel, Kultur, Gesundheit, Klima und Euregio?

Mit unserem Newsletter kein Problem!

Up to Date in Sachen Wirtschaft und Arbeit, Strukturwandel, Kultur, Gesundheit, Klima und Euregio?

Mit unserem Newsletter kein Problem!