22.03.2023 | Pressemitteilung

Cross Innovation for the next Generation:

Care and Mobility Innovation blickt auf zahlreiche Erfolge und Ergebnisse zurück und wirft einen Blick in die Zukunft

Im Start-Up Zentrum von Aachen, in der digitalCHURCH, drehte sich am 16. März 2023 alles rund um die Ergebnisse, Erfolge und Perspektiven des Projekts Care and Mobility Innovation. Rund 150 Teilnehmer*innen aus der Region und aus NRW kamen zusammen, um gemeinsam auf das Best of Care and Mobility zu blicken und zu feiern. „Die Themen Digitale Gesundheitswirtschaft und Intelligente Mobilität ergaben sich aus den Handlungsempfehlungen unserer Wirtschaftsstudie im Jahr 2017“, erläuterte Ulla Thönnissen, Geschäftsführerin der Region Aachen, die neben der Stadt Aachen Leadpartnerin im Projekt ist. „Da branchenübergreifende Kooperationen oder die Übertragung von Lösungen einer Branche auf eine andere Branche in Zeiten immer kürzerer Innovationszyklen besonders erfolgversprechend sind, haben wir uns im Projekt besonders auf entsprechende Cross-Innovationen konzentriert.“

Dieter Begaß, Leiter des Fachbereichs Wirtschaft, Wissenschaft, Digitalisierung und Europa der Stadt Aachen ergänzt: „Dass die Verknüpfung der beiden Branchen genau das Richtige war, zeigen die zahlreichen tollen Projekte die entstanden sind, wie z. B. Drohnen, die als erste den Einsatzort erreichen mit einem Defibrillator an Bord sowie einer Direktleitung zum Notarzt oder der Einsatz von Pflege-Shuttles, gerade im eher ländlich geprägten Raum, um die Versorgung zu sichern bis hin zu telemedizinischen Anwendungen in Apotheken.“

Zum Innovationsportfolio von Care and Mobility Innovation gehören u. a. auch elf Innovationspartnerschaften in denen bspw. ein treppensteigender Transportstuhl zur Erleichterung der Arbeit der Transportdienste sowie ein intelligenter Betrieb batterieelektrischer Shuttle-Flotten zur Realisierung nachhaltiger Mobilitätskonzepte und einer besseren medizinische Versorgung in der Region Aachen entwickelt wurden. Darüber hinaus stellte das Projektteam das Format Routen der Innovation vor. Es bietet Unternehmen, Projekten und Start-ups die Möglichkeit, ihre Innovationen zu präsentieren und sich weiter zu vernetzen. Mit #MyHealth Career – Care for Future, einer Kampagne zur Fachkräftesicherung, wird jungen Erwachsenen die Vielfalt der Gesundheitsberufe zielgruppenorientiert vermittelt und Unternehmen aus der Pflege bzw. dem Gesundheitssektor eine Präsentationsplattform geboten. Aber auch telemedizinische Anwendungen in Pflegeheimen, wie bspw. virtuelle haus- und fachärztliche Telekonsulationen für eine bessere Versorgung im ländlichen Raum, die barrierefreie Mobilitäts-App für einen niedrigschwelligen Zugang zum ÖPNV und die Plattform Smart Care and Mobility – Gemeinsam smart gesund und mobil, die Bürger*innen kompakt alle Informationen zur Gesundheits- und Mobilitätsversorgung in der Region bietet, sind weitere tolle Projekte und Ideen, die im Rahmen von Care and Mobility Innovation entstanden sind und weiterentwickelt werden.

Für das Projekt haben sich unter dem Leitmotto „Wie wollen wir in Zukunft leben? – Gut versorgt und intelligent mobil am Innovationsstandort Region Aachen“ zwölf Partner*innen sowie zahlreiche weitere Kooperationspartner*innen und Unterstützer*innen aus der gesamten Wirtschaftsregion Aachen interdisziplinär zusammengeschlossen. Gemeinsam das Ziel vor Augen, dass der Innovationstransfer nicht nur in die Wirtschaft erfolgt, sondern auch zur Verbesserung des Lebens der Menschen in der gesamten Region mit Stadt und Städteregion Aachen, den Kreisen Düren, Euskirchen und Heinsberg beiträgt. Ein regionales Innovationsnetzwerk, an dem die gesamte Region Aachen an einem Strang zieht, um Innovationen aus der Region für die Region in die Region zu bringen.

Mona Neubaur, Ministerin für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie des Landes NRW, würdigte die Ideen und Ansätze von Care and Mobility Innovation und sprach bereits die Potentiale von weiteren Projektideen an. „So möge der heutige Tag ein Start in die Zukunft sein, in der die Kontakte intensiviert, bereits Geleistetes reflektiert und neu gewonnene Ideen weiter ausgebaut werden.“ Auf den Punkt brachte es Axel Steinkuhle, Geschäftsführer der evrbit GmbH und einer der Innovationspartner: „Innovation ist dann nachhaltig, wenn es für die nächste Generation das neue Normal ist“. Um dies zu bewerkstelligen, blicken alle Beteiligten positiv in die Zukunft, um die regionalen Stärken weiter auszubauen und auch in anderen Themenfeldern wie z. B. Circular Economy die Region Aachen entsprechend nach vorne zu bringen.

 

Projektbeteiligte care and Mobility Innovation auf der Bühne in der digitalCHURCH
Foto: Carl Brunn
Grußwort Mona Neubaur, Ministerin für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie des Landes NRW
Foto: Carl Brunn

Das Projektkonsortium bestehend aus 12 Partner*innen sowie weitere wichtige Partner*innen zum Abschluss der Veranstaltung Cross Innovation for the next Generation.

Mona Neubaur, Ministerin für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie des Landes NRW grüßte die Teilnehmer*innen per Video Botschaft und ging auf die Potentiale des Innovationsstandorts der Region Aachen ein.

Ansprechpartner*in

Martine Kuckartz
Team Gesundheitswirtschaft
+49 (0)241 927 8721-82

Aktuelle Meldungen

Germeinsam für die Region: Ulla Thönnissen, Geschäftsführerin des Region Aachen Zweckverbands, und Dr. Tim Grüttemeier, Städteregionsrat.

Gemeinsam die Region stärken

18.06.2024
„Gemeinsam unterwegs sein und an einem Strang ziehen in der Region Aachen, dann ist die Schlagkraft größer“, fordert StädteRegionsrat Dr. […]
mehr ...
RegHub-Tagung in Köln

Die Zukunft der europäischen Kohäsionspolitik

07.06.2024
Am 6. Juni war Ulla Thönnissen zusammen mit Staatssekretär Mark Speich und weiteren hochrangigen Vertreter*innen der EU- und Landesebene zur „Panel Debate on Cohesion Policy“ ins Historische Rathaus zu Köln geladen.
mehr ...
regionen.NRW mit Ministerpräsident Hendrik Wüst

Sommerfest der NRW-Landesvertretung in Berlin: NRW-USA-Jahr im Fokus

04.06.2024
Das NRW-USA-Jahr 2023/2024 stand beim Sommerfest der NRW-Landesvertretung in Berlin im Vordergrund – und damit auch die transatlantischen Beziehungen zwischen dem Bundesland und den Vereinigten Staaten.
mehr ...
Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Starke Zusammenarbeit über die Grenzen hinaus

08.05.2024
Wie soll die Ausgestaltung und Umsetzung des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) ab 2028 aussehen? Diese und viele weitere […]
mehr ...

Up to Date in Sachen Wirtschaft und Arbeit, Strukturwandel, Kultur, Gesundheit, Klima und Euregio?

Mit unserem Newsletter kein Problem!