22.03.2022

Aufruf zum Werkstattjahr veröffentlicht

 

Das Werkstattjahr richtet sich an Jugendliche,  die noch nicht ausbildungsreif sind. Als niedrigschwelliges Berufsvorbereitungsprogramm ist es in den Übergangsangeboten etabliert.

Das Werkstattjahr verbindet berufliche Qualifizierung mit praktischer, produktiver Arbeit und betrieblichen Praxisphasen. Es wird für die Maßnahmejahre 2022/2023 und 2023/2024 sowie 12 Monate für 2024/2025 im Rahmen der Optionsziehung fortgeführt.

Den Aufruf sowie das Formblatt finden Sie unter „Downloads“.

©monkeybusinessimages

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte per E-Mail bis zum 18. April 2022 an: werkstattjahr@mags.nrw.de

Fachliche Fragen richten Sie bitte per E-Mail an das Referat II A 2: werkstattjahr@mags.nrw.de

Zuwendungsrechtliche Fragen senden Sie bitte ebenfalls per E-Mail an die zuständige Bezirksregierung.

Aktuelle Meldungen

Germeinsam für die Region: Ulla Thönnissen, Geschäftsführerin des Region Aachen Zweckverbands, und Dr. Tim Grüttemeier, Städteregionsrat.

Gemeinsam die Region stärken

18.06.2024
„Gemeinsam unterwegs sein und an einem Strang ziehen in der Region Aachen, dann ist die Schlagkraft größer“, fordert StädteRegionsrat Dr. […]
mehr ...
(c) Frauennetzwerk StädteRegion e. V.

Ergebnisbericht zur Umfrage "Zeit für Kinderbetreuung?! – Wünsche und Bedarfe"

14.06.2024
Wie stellen Sie sich in einer idealen Welt die Betreuungssituation für Ihre Kinder vor? Das Frauennetzwerk StädteRegion Aachen e.V. hat die Ergebnisse Ihrer Wünsche.
mehr ...

Qualifizierung Schritt für Schritt

12.06.2024
Der TQ-Tag informierte Unternehmen darüber, wie sie Teilqualifizierung einsetzen können, um Beschäftigte zu halten und zu finden.
mehr ...

Beruf&Pflege: Mit Vereinbarkeitslösungen Fachkräfte halten und gewinnen

17.05.2024
Digitaler Workshop "Vereinbarkeit von Pflege und Beruf" für Unternehmen zur Unterstützung von Mitarbeitenden mit Pflegeverantwortung.
mehr ...

Up to Date in Sachen Wirtschaft und Arbeit, Strukturwandel, Kultur, Gesundheit, Klima und Euregio?

Mit unserem Newsletter kein Problem!