24.05.2022

Vielfalt der Medizinprodukte in Gefahr?

Die seit dem 26. Mai 2021 geltende europäische Medizinprodukteverodnung (MDR) könnte dazu führen, dass die Vielfalt an Medizinprodukten auf dem europäischen Markt schrumpft. Diesen Schluss zieht der Deutsche Industrie- und Handelskammertage (DIHK) aus den Ergebnissen einer gemeinsamen Befragung mit der MedicalMountains GmbH und dem Industrieverbandes Spectaris.

„Ob chirurgische Instrumente, Produkte der Orthopädie oder Seh- und Hörhilfen: Viele Medizinprodukte werden infolge der neuen europäischen Medizinprodukteverordnung (Medical Device Regulation, MDR) schon jetzt vom Markt genommen, zahlreiche weitere werden spätestens 2024 verschwinden“, so der IHK Aachen. Darunter leiden würden vermutlich bestimmte Patientengruppen wie Kinder aber auch die Innovationsbereitschaft von Unternehmen.

Welche anderen Problemstellungen sich in Zukunft noch aus der neuen Verordnung ergeben, können Sie in dem Beitrag der IHK Aachen lesen.

 

Für die genauen Ergebnisse der Umfrage klicken Sie hier.

 

Stichworte dieses Beitrags:
DIHK MDR Medizin

Aktuelle Meldungen

Stadt Aachen_Lilly Buttermann

Rückblick: Routen der Innovation Mobility Edition II

29.06.2022
Die Mobilitäts-Route am 24. Juni des Projekts Care and Mobility Innovation bot spannende Einblicke in die Mobilitätslösungen von morgen.
mehr ...
© Kreis Düren

Pressekonferenz: "Digital Health Innovation #zukunftsrevier"

23.06.2022
Vielversprechende Pläne zur telemedizinischen Vernetzung im Kreis Düren. Eine Blaupause für andere ländliche Räume in Deutschland?
mehr ...
Carl Brunn / AGIT mbH

AC²-Preisverleihung 2022

09.06.2022
Am 2. Juni fand die diesjährige Preisverleihung der AC2- Wettbewerbe im Krönungssaal des Aachener Rathauses statt.
mehr ...
Gesundheitsberufemesse 2022

Gesundheitsberufe in real und Virtual Reality erleben

08.06.2022
Über 300 junge Menschen erhielten auf der Gesundheitsberufemesse am 14. Juli in Mechernich vielseitige Einblicke in Tätigkeitsfelder der Gesundheitsbranche. 30 ausbildende Einrichtungen informierten über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten in der Region.
mehr ...

Up to Date in Sachen Wirtschaft und Arbeit, Strukturwandel, Kultur, Gesundheit, Klima und Euregio?

Mit unserem Newsletter kein Problem!