24.05.2022

Vielfalt der Medizinprodukte in Gefahr?

Die seit dem 26. Mai 2021 geltende europäische Medizinprodukteverodnung (MDR) könnte dazu führen, dass die Vielfalt an Medizinprodukten auf dem europäischen Markt schrumpft. Diesen Schluss zieht der Deutsche Industrie- und Handelskammertage (DIHK) aus den Ergebnissen einer gemeinsamen Befragung mit der MedicalMountains GmbH und dem Industrieverbandes Spectaris.

„Ob chirurgische Instrumente, Produkte der Orthopädie oder Seh- und Hörhilfen: Viele Medizinprodukte werden infolge der neuen europäischen Medizinprodukteverordnung (Medical Device Regulation, MDR) schon jetzt vom Markt genommen, zahlreiche weitere werden spätestens 2024 verschwinden“, so der IHK Aachen. Darunter leiden würden vermutlich bestimmte Patientengruppen wie Kinder aber auch die Innovationsbereitschaft von Unternehmen.

Welche anderen Problemstellungen sich in Zukunft noch aus der neuen Verordnung ergeben, können Sie in dem Beitrag der IHK Aachen lesen.

 

Für die genauen Ergebnisse der Umfrage klicken Sie hier.

 

Aktuelle Meldungen

©possessed-photography_unsplash

Künstliche Intelligenz in der Gesundheitsversorgung

11.06.2024
Im September organisieren wir eine Veranstaltung zu diesem Thema. Interessierte Forschungseinrichtungen sind eingeladen, sich einzubringen.
mehr ...
©Raphael-Biscaldi_unsplash

Hitzeschutz im Gesundheitssektor

11.06.2024
Anlässlich des bundesweiten Hitzeaktionstags am 5. Juni informierten die Ministerien über die Hitzeschutzmaßnahmen der Landesregierung.
mehr ...
©National Cancer Institute_unsplash

BMBF Förderaufruf: Innovative medizintechnische Lösungen für Menschen mit Funktionseinschränkungen

11.06.2024
Das BMBF fördert zukunftsweisende Projekte für innovative Medizintechnik, um Menshen mit Funktionseinschränkungen zu unterstützen.
mehr ...
©ibrahim-Rifath_unsplash

Gründungsförderung: Go-to-Market Gutschein

11.06.2024
Land und EU geben Starthilfe, damit junge Unternehmen mit wettbewerbsfähigen Produkten auf den Markt kommen
mehr ...

Up to Date in Sachen Wirtschaft und Arbeit, Strukturwandel, Kultur, Gesundheit, Klima und Euregio?

Mit unserem Newsletter kein Problem!