03.06.2022

Rückblick: 12. Nationaler Fachkongress Telemedizin

Zum zwölften Mal fand vom 19. Bis zum 20. Mai 2022 der nationale Fachkongress Telemedizin statt. Diesmal unter dem Motto „Grünes Licht für Telemedizin – Ampelkoalition setzt auf Digitalisierung“. Dazu kamen relevante Akteurinnen und Akteure zusammen und diskutierten Fragen rund um das Thema Telemedizin und Digitalisierung im Versorgungsalltag. In seiner Videobotschaft stelle Prof. Dr. Edgar Franke MdB, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Gesundheit, klar, dass die Bundesregierung die Digitalisierung im Gesundheitswesen nach vorne treiben will.

In einer Diskussionsrunde mit Vertreterinnen und Vertreter der Bundesfraktionen wurde anschließend nochmal verdeutlicht, dass dabei das Wohl der Patientinnen und Patienten an oberster Stelle steht. So kann Telemedizin dazu beitragen, „die Qualität der Versorgung durch interdisziplinäre Vernetzung, Beratung und Mitbehandlung zu verbessern“. Das Interesse einer Digitalisierung im Gesundheitswesen muss dabei zwingend an den Bedürfnissen der Patientinnen und Patienten, statt an betriebswirtschaftlichen Faktoren ausgerichtet sein. Die DGTelemed hat im Februar 2022 ein entsprechendes Positionspapier veröffentlicht.

In einer weiteren Diskussionsrunde lag der Themenschwerpunkt auf Innovationsprojekten und deren Überführung in die Regelversorgung. Diese ist zwingend nötig, damit aus innovativen Ideen, im medizinischen Versorgungsalltag relevante, Verbesserungen werden. Finanzielle Absicherungen spielen dabei eine elementare Rolle, da sie eine langfristige Verfügbarkeit von Innovationen ermöglichen.

V.l.n.r.: Dr. Georg Kippels, MdB, CDU, Maximilian Funke-Kaiser, MdB, FDP, Prof. Dr. Britta Böckmann, DGTelemed, Matthias Mieves, MdB, SPD, Kathrin Vogler, MdB, Die Linke, und Günter van Aalst, DGTelemed, diskutierten darüber, wie telemedizinische Anwendungen strategisch in den Versorgungsalltag gebracht werden können. (Bild: ZTG)

12. NFT Disskusion

 Wie auch im letzten Jahr wurde erneut durch die DGTelemed der Telemedizinpreis verliehen. Den ersten Preis gewonnen hat dabei das Projekt OBERBERG FAIRsorgt aus dem Oberbergischen Kreis. Das Projekt unterstützt Seniorinnen und Senioren mithilfe von Telemedizin bei der Gesundheitsförderung und durch spezielle Pflege- und Versorgungsangebote. Platz Zwei belegte das Projekt TIC-PEA der Universitätsmedizin Mainz. Der Fokus liegt hier auf der Behandlung von Kindern mit Ösophagusatresie. Per Video-Konferenzen können sich Behandelnde dabei mit nationalen, aber auch internationalen Experten und Expertinnen über Ösophagusatresie austauschen. Der dritte Platz ging an das Klinikum Kassel sowie das Universitätsklinikum Hessen mit ihrem Projekt TeleCOVID Hessen. Ziel des Projektes ist die erleichterte Kommunikation zwischen Kliniken durch den Austausch von Patientendaten per App.

Durch die Verleihung des Telemedizinpreises soll laut Vorstandsvorsitzenden der DGTelemed Prof. Dr. med. Gernot Marx, FRCA, die Aufmerksamkeit für innovative Telemedizinprojekte „aber auch die Awareness bei den Akteurinnen und Akteuren der Gesundheitsversorgung füreinander“ gefestigt werden.

Hier finden Sie eine ausführliche Zusammenfassung der Veranstaltung: https://ztg-nrw.de/blog/2022/05/20/jetzt-gruenes-licht-fuer-die-telemedizin-geben-telemonitoring-und-innovationsfondsprojekte-gezielt-in-die-regelversorgung-bringen/

 

Weiterführende Links:

Zentrum für Telematik und Telemedizin: https://ztg-nrw.de

Deutsche Gesellschaft für Telemedizin: https://www.dgtelemed.de

Aktuelle Meldungen

Rückblick: GoDigitalAC!

27.02.2024
Am Freitag drehte sich beim GoDigitalAC! Kongress im Eurogress alles um das Thema Digitalisierung. Die Region Aachen konnte hier die Erfolge von Care and Mobility Innovation präsentieren.
mehr ...

Gesundheitsberufe NRW - Landesbericht 2023

15.02.2024
Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW veröffentlichte aktuelle Daten und Trends zu den Gesundheitsberufen.
mehr ...
(C) Region Aachen / Diana Mowat

Drei Jahre Region Aachen rettet - Neue Statistiken im Fokus

14.02.2024
Zum europäischen Tag des Notrufs am 11. Februar startete vor drei Jahren unsere gemeinsame Initiative Region Aachen rettet. Seitdem retten […]
mehr ...
© iStock/Zbynek Pospisil

Übergangslotsen: Matching am Berufskolleg

14.02.2024
Im Förderprojekt Übergangslotsen sollen Schüler*innen im Übergangsektor des Berufskollegs erreicht und ihnen Angebote für ein passgenaues Matching für den Übergang in Ausbildung bereitgestellt werden.
mehr ...

Up to Date in Sachen Wirtschaft und Arbeit, Strukturwandel, Kultur, Gesundheit, Klima und Euregio?

Mit unserem Newsletter kein Problem!

Up to Date in Sachen Wirtschaft und Arbeit, Strukturwandel, Kultur, Gesundheit, Klima und Euregio?

Mit unserem Newsletter kein Problem!