13.07.2023

Die Einführung telemedizinischer Systeme in Apotheken: Eine innovative Lösung für den ländlichen Raum

Das Projekt „Care and Mobility Innovation“ hat mit der Einführung des Teledocsystems in der Hubertus-Apotheke in Roetgen einen wichtigen Meilenstein erreicht. Der Teledoc ermöglicht die telemedizinische ärztliche Konsultation in Apotheken, insbesondere in ländlichen Gebieten.
Der ländliche Raum steht oft vor Herausforderungen im Gesundheitswesen, insbesondere in Bezug auf den Zugang zu ärztlicher Versorgung. Lange Anfahrtswege, begrenzte Arztpraxen und eine alternde Bevölkerung machen es oft schwierig, medizinische Hilfe zeitnah und effizient zu erhalten. Hier setzt die Einführung telemedizinischer Systeme in Apotheken an, um die Lücke in der Gesundheitsversorgung zu schließen.
Das Teledocsystem ermöglicht es Patient*innen, ärztliche Konsultationen in der vertrauten Umgebung der Apotheke durchzuführen. Durch eine hochwertige Videokommunikation können die Patient*innen mit Ärzt*innen in Echtzeit interagieren und ihre medizinischen Anliegen besprechen. Dies bietet eine bequeme Alternative zur physischen Arztpraxis und reduziert die Notwendigkeit für lange Anfahrtswege oder Wartezeiten.
Apotheker*innen spielen ebenfalls eine entscheidende Rolle bei der Umsetzung telemedizinischer Systeme in der ländlichen Gesundheitsversorgung. Sie sind geschulte Fachkräfte und können die Patient*innen bei der Vorbereitung der Konsultation unterstützen. Sie nehmen beispielsweise Messungen vor, überprüfen Medikamentenpläne und stellen sicher, dass alle notwendigen Informationen vorliegen. Diese enge Zusammenarbeit zwischen Apotheken und Arztpraxen gewährleistet eine qualitativ hochwertige und umfassende Versorgung der Patient*innen.
Die Einführung telemedizinischer Systeme in Apotheken bietet eine Reihe von Vorteilen. Neben dem verbesserten Zugang zur ärztlichen Versorgung ermöglicht sie auch eine effiziente Nutzung von Ressourcen. Es reduziert die Belastung der Arztpraxen und ermöglicht es Ärzt*innen, ihre Zeit effektiver zu nutzen. Darüber hinaus kann die telemedizinische Konsultation in der Apotheke dazu beitragen, die Patientensicherheit zu verbessern, indem potenzielle Wechselwirkungen zwischen Medikamenten erkannt und vermieden werden.
Das Pilotprojekt in der Hubertus-Apotheke ist ein vielversprechendes Beispiel für die erfolgreiche Implementierung telemedizinischer Systeme in Apotheken. Es zeigt, wie innovative Lösungen die Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum verbessern können. Es ist zu hoffen, dass weitere Apotheken diesem Beispiel folgen und telemedizinische Systeme in ihre Praxis integrieren, um eine flächendeckende, hochwertige medizinische Versorgung sicherzustellen.

Ansprechpartner*in

Elke Breidenbach
Leiterin Gesundheitswirtschaft
+49 241 927 8721-70

Aktuelle Meldungen

©Region Aachen Zweckverband

Gemeinsam beherzt den Strukturwandel angehen

11.04.2024
„Es gab noch selten so viel Aachen im Bundestag“, lobte Dr. Mark Speich, Staatssekretär für Bundes- und Europaangelegenheiten, Internationales sowie […]
mehr ...

Beruf & Pflege - mit Vereinbarkeitslösungen Fachkäfte sichern

09.04.2024
Wie Unternehmen pflegende Mitarbeitende unterstützen und auf diese Weise bei der Fachkräftesicherung punkten können, erfahren Sie am 16. Mai 2024 in unserem Workshop.
mehr ...

SAVE THE DATE: NEXT GENERATION – Finde die Förderung, die zu dir passt

09.04.2024
SAVE THE DATE NEXT GENERATION: Finde die Förderung, die zu dir passt Was? Fördermittelberatung mit 15 Expert*innen von 15 Förderprogrammen […]
mehr ...
©iStockphoto.com/scyther5

Förderprogramm „Fit für die Zukunft“

09.04.2024
Die Landesregierung unterstützt mit dem Beratungsangebot Betriebe bei der Transformation hin zu klimaneutralem Wirtschaften.
mehr ...

Up to Date in Sachen Wirtschaft und Arbeit, Strukturwandel, Kultur, Gesundheit, Klima und Euregio?

Mit unserem Newsletter kein Problem!

Up to Date in Sachen Wirtschaft und Arbeit, Strukturwandel, Kultur, Gesundheit, Klima und Euregio?

Mit unserem Newsletter kein Problem!