Weiter geht´s!

Presse

Das kompetenzzentrum Frau und Beruf geht in die nächste Förderphase

Bilder sagen mehr als Worte

Prof. Dr. Christiane Vaeßen, Geschäftsführerin des Region Aachen – Zweckverband / Foto: Region Aachen

Prof. Dr. Christiane Vaeßen, Geschäftsführerin des Region Aachen – Zweckverband / Foto: Region Aachen

Prof. Dr. Christiane Vaeßen im Interview

Die Gleichstellung von Frauen und Männern ist ein vieldiskutiertes Thema, dass durch Schlagwörter wie „Frauenquote“ oder „Equal-Pay“ immer wieder die öffentliche Aufmerksamkeit erregt. Dabei ist bekannt, dass insbesondere in der Zeit des Fachkräftemangels Frauen in der Arbeitswelt unverzichtbar sind. Damit die KMU der Region Aachen mehr Frauen gewinnen und auch halten können, müssen die Rahmenbedingungen stimmen. Hier beginnt die Arbeit des Kompetenzzentrums Frau und Beruf.

Frau Vaeßen, in einem Satz: Was macht eigentlich das Kompetenzzentrum Frau & Beruf?

Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf verfolgt das Ziel, die Erwerbsbeteiligung von Frauen nachhaltig zu steigern und die Karriereentwicklung von Frauen nach vorne zu bringen, in dem es Kräfte bündelt, Netzwerke aufbaut und als zentrale Anlaufstelle rund um das Thema ,Familienfreundlichkeit‘ beratend zur Seite steht.

Wie macht man/frau das?

Wir haben sehr engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die sich sowohl beruflich als auch privat sehr für dieses Thema einsetzen. Menschen die zu uns kommen und Informationen oder Ansprechpartner benötigen, erkennen sehr schnell, dass das Kompetenzzentrum Frau und Beruf eine große Bandbreite an Servicemöglichkeiten bietet.

Welche Hürden gilt es dabei zu überwinden?

Es ist nach wie vor schwierig, in einer männerdominierten Wirtschaftswelt die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern zu verwirklichen. Wir erleben es häufig, dass in Runden, in denen viele Männer anwesend sind, dieses Thema nicht ausreichend wahrgenommen wird.

Nennen Sie zwei Angebote des Kompetenzzentrums.

Wir haben zum einen jährliche Veranstaltungen mit sehr guten Referentinnen und Referenten, bei denen sich z.B. erfolgreiche Frauen in qualifizierten Positionen vorstellen und über ihre Karrierewege berichten. Das Thema Karriereentwicklung wird sowohl von Frauen als auch von Männern aus der Region sehr gut angenommen. Das zweite Angebot, welches ich für sehr wichtig halte, ist das Thema ,familienfreundliche Unternehmen‘. Hier arbeiten wir eng mit der Bertelsmann Stiftung zusammen  und versuchen, den kleinen- und mittleren Unternehmen in der Region die Chancen einer vereinbarkeitsorientierten Personalpolitik näher zu bringen.  Viele Unternehmen machen bereits viel, vermarkten es aber nicht nach außen.

Was liegt Ihnen besonders am Herzen? 

Für mich ist es besonders wichtig, die vielen gut qualifizierten Frauen, die wir hier an den Hochschulen haben, in der Region zu halten, ihnen attraktive Arbeitsplätze zu bieten und somit den Frauenenteil in den Unternehmen der Region Aachen zu steigern.

Was zeichnet einen familienfreundlichen Arbeitgeber aus?

Einen familienfreundlichen Arbeitgeber zeichnet aus, dass er sich um die Belange seiner Mitarbeiter kümmert, dass er immer ein offenes Ohr hat, wenn es familiär/privat Schwierigkeiten gibt und  dass er individuell auf Anfragen wie z.B. mobiles Arbeiten oder flexible Arbeitszeiten reagiert, damit die Betreuung von  Kindern oder Familienangehörigen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern möglichst einfach geregelt werden kann.

Was wünschen Sie sich für die Frauen der Region?

Mehr Frauen in der Politik und in Führungspositionen in Unternehmen!

 


Weitere Informationen:
Region Aachen – Zweckverband
Leitung Kompetenzzentrum Frau und Beruf
Birgitt van Megeren
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen
T: +49(0) 241/963-1921
M: vanmegeren@regionaachen.de

 

Zurück

Region Aachen
Region Aachen
facebook LinkedIn XING