Jahreskonferenz 2019 WHO Netzwerk Gesunde Regionen

Presse

Pressemitteilung -

Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr  Wohlergehen fördern.

Jahreskonferenz und Bürgergipfel des Netzwerkes Gesunde Regionen der WHO (World Health Organization Regions for Health Network- WHO RHN)  und des Europäischen Ausschusses der Regionen (AdR)

Gesundheit und Wohlbefinden sind ein fundamentales menschliches Recht. Deshalb ist der Abbau von gesundheitlichen Ungleichheiten (equity) notwendig. Um effektiv und nachhaltig zu handeln, ist es wichtig dort Einfluss zu nehmen, wo zum Guten des Bürgers das meiste in Sachen Gesundheit und Wohlbefinden erreicht werden kann.

Gesundheitsexperten aus ganz Europa treffen sich hierzu im Sommer nächsten Jahres (26.- 28.Juni)  zur 25. Jahresversammlung des Netzwerkes der Europäischen Regionen für Gesundheit der WHO.

Im Rahmen ihrer Fachkonferenz mit Veranstaltungen in Aachen, Maastricht und Lüttich soll der Grundstein für eine gemeinsame Zukunftsstrategie des Netzwerkes der Europäischen Regionen für Gesundheit der WHO und des Europäischen Ausschusses der Regionen für gesunde Regionen in Europa gelegt werden. Hierzu wurde bereits 2016 zwischen dem AdR und der WHO ein Memorandum of Understanding unterzeichnet.

Die EUREGIO Maas-Rhein profitiert von ihrer mehr als 40-jährigen Erfahrung in Sachen grenzüberschreitender Kooperation im Gesundheitswesen und wurde von der WHO RHN als einzige grenzübergreifende Gesundheitsregion anerkannt.

Doch wie bürgernah ist das Thema Gesundheit? Zwei Bürgergipfel mit maximal 25 Teilnehmenden aus  jeder Region der EUREGIO Maas-Rhein werden sich am 9. und 16. Februar 2019 im Vorfeld der Fachkonferenz den (Gesundheits)Politikfeldern Participatory approach, Human Resources und Equity widmen.

Mit dem participatory approach (partizipatorischer Ansatz) soll der Meinung und den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger Rechnung getragen werden. Sie müssen als wesentlicher, vollwertiger und emanzipierter Partner und Akteur des Gesundheitswesens begriffen werden.

Unter dem Thema human resources in health soll der Mangel an Fachpersonal in vielen Gesundheitsbereichen und mögliche Lösungsansätze diskutiert werden.  Das Themenfeld equity wird sich dem Abbau von gesundheitlichen Ungleichheiten widmen.

Das Ergebnis dieser Bürgergipfel wird eines der wichtigsten Elemente für die Jahreskonferenz im Juni 2019 sein. Ein ausführlicher Bericht und ein Dokumentarfilm über die Diskussionen während der Bürgergipfel werden auf der Konferenz veröffentlicht.  

 

Daten:
Pressekonferenz: 09.02.2019 

Bürgergipfel in Eupen :
09.02.2019 von 10-15 Uhr (für deutschsprachige und französischsprachige Bürger)

Bürgergipfel in Aachen :
16.02.2019 von 10-15 Uhr (für deutschsprachige und niederländischsprachige Bürger)

 

 

 

Weitere Informationen

Region Aachen – Zweckverband

Elke Hoffmann

Dennewartstr. 25-27, 52068 Aachen

T: +49 (0)241 963 1949

M: hoffmann@regionaachen.de

 

 

Zurück

Region Aachen
Region Aachen
facebook LinkedIn XING