Euregionale Wohnungsmarktkonferenz im INTERREG V-A Projekt „Wohnmonitor EMR“

Presse

Pressemitteilung -

Expert*innen aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden diskutieren am 4. Dezember 2020 von 10:30 Uhr bis 13:00 Uhr über die Perspektiven einer grenzüberschreitenden Stadtplanung für die Euregio Maas-Rhein im Bereich Wohnen. Diese euregionale Wohnungsmarktkonferenz wird im Rahmen des INTERREG V-A Projektes „Wohnmonitor EMR“ von der Region Aachen in Zusammenarbeit mit der niederländischen Provinzialregierung Limburg, dem Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens und der Liège Europe Métropole organisiert.

Eröffnet wird die Veranstaltung durch Prof. Dr. Christiane Vaeßen (Geschäftsführerin der Region Aachen). Kurze Videobotschaften von Dr. Ralf Nolten (MdL und Vorsitzender des Ausschusses Wirtschaft, Strukturentwicklung und Tourismus des Region Aachen Zweckverbands), Antonios Antoniadis (Vize-Ministerpräsident und Minister für Gesundheit und Soziales, Raumordnung und Wohnungswesen der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens), Andy Dritty (Abgeordneter für Raum, Wohnen und Europa der Provinz Limburg) und Claude Klenkenberg (Abgeordneter der Provinz Lüttich) heben die Notwendigkeit der euregionalen Wohnraumplanung hervor. Im Anschluss stellt die Region Aachen den „Wohnmonitor EMR“ vor, der die Basis für diese Planung darstellt.

Darüber hinaus gibt es Impulsvorträge und eine Diskussionsrunde mit Vertreter*innen aus Forschung und Verwaltung.

Die Veranstaltung findet digital statt und wird in die Sprachen Deutsch, Niederländisch und Französisch simultanübersetzt.

Eine Anmeldung ist bis zum 2. Dezember 2020 unter https://www.crossborder-housing.eu/wohnen-wonen-habiter möglich. Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

Weitere Informationen

Region Aachen Zweckverband

Fabian Thimm

Rotter Bruch 6, 52068 Aachen

T: +49 (0)241 927 8721-76

M: thimm@regionaachen.de

 

Zurück

Region Aachen
Region Aachen
facebook LinkedIn XING