Euregionales Bottom-up: Jugendliche bei der Euregio-Debatte am 08. Mai 2019

Bildung

Die Zukunft gehört den jungen Menschen, auch in der Euregio Maas-Rhein!
Was sie sich konkret von der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit wünschen, zeigt das Ergebnis der Euregio-Debatte am 08. Mai 2019 in Heerlen. Dabei sammelten niederländische und deutsche Schülerinnen und Schüler konkrete Forderungen für die euregionale Kooperation. Herausgekommen sind ein Video und eine Liste mit handfesten Visionen für die Zukunft der Grenzregionen. Einige junge Vertreterinnen und Vertreter stellten das Ergebnis direkt bei der Grenzlandkonferenz am Europa-Tag, dem 09. Mai 2019, vor einem großen Publikum euregionaler Entscheidungsträger in Venlo vor.

Die Euregio-Debatte selbst, die im Rahmen des Karlspreises stattfand, bot einen lebendigen Mix aus interaktiven Workshops, Energizern, Debatten und Zeit zum gegenseitigen Kennenlernen. Eine Jury vergab außerdem einen Preis für die besten jungen Diskussionsteilnehmenden des Tages. Die Geschäftsführerin der Region Aachen, Frau Prof. Dr. Christiane Vaeßen, nutzte die Gelegenheit, um in einer Präsentation über die Chancen in der Euregio Maas-Rhein für junge Menschen aufmerksam zu machen. Wieso ganz weit weg, wenn das Ausland so nahe liegt? Interkulturelle Kompetenzen und Fremdsprachenkenntnisse lassen sich hier ganz leicht lernen – z.B. über ein Schülerpraktikum im Nachbarland oder ein Studium an einer benachbarten Hochschule wie der RWTH.

 

Mehr Infos bei:

Nicole De Bus

debus@regionaachen.de

 

Zurück

Weitere aktuelle Mitteilungen

Region Aachen
Region Aachen
facebook LinkedIn XING