Coronavirus und die Grenze

Euregio

Das ITEM Institut der Universität Maastricht beschäftigt sich seit langem mit Fragen und Problemen in Zusammenhang mit der Grenzmobilität und arbeitet eng mit den Grenzinfopunkten zusammen. Das Institut informiert Organisationen Arbeitnehmer und Arbeitgeber an der Grenze zu ihren Fragen:
Was müssen Sie beachten, um als Grenzarbeiter die Grenze überschreiten zu dürfen? Wo können Sie Unterstützung erhalten und was bedeutet die Lage für Sie, wenn Sie selbstständig sind? Wo gibt es Unterstützung und Hilfestellung? Was passiert mit der sozialen Sicherheit und Steuern, wenn Sie von zu Hause aus arbeiten und zu Hause im Nachbarland ist?
 
Das grenzüberschreitende ITEM-Grenzportal enthält mehrere Themen, die für Grenzarbeiter von Interesse sind. Unter anderem finden Sie hier folgende Informatonen:

Soziale Sicherheit und Steuern
Maßnahmen, die beispielsweise die Heimarbeit betreffen, können sich auf die soziale Sicherheit von Grenzgängern auswirken. Lesen Sie hier mehr darüber, was die Niederlande, Belgien und Deutschland bisher beschlossen haben.

Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung von Corona
In den Niederlanden, Belgien und Deutschland gibt es unterschiedliche Maßnahmen. Lesen Sie hier den neuesten Stand der Dinge.

Grenzübergänge
Lesen Sie hier mehr über die Entscheidungsfindung bei Grenzübertritten in den Benelux- und Schengen-Ländern.
 
ITEM bietet hier regelmäßig aktualisierte Informationen über die Corona-Maßnahmen  Wenn Sie  ein grenzbedingtes Problem als Folge der Corona-Krise erkennen oder Vorschläge zur Lösung von Problemen haben, können Sie ITEM kontaktiern über item@maastrichtuniversity.nl tun.

 
.
 
 

Zurück

Region Aachen
Region Aachen
facebook LinkedIn XING