Euregioprofilschulen

Mit Schülerinnen und Schülern die Euregio Maas-Rhein entdecken

Schüleraustausche erleben, Nachbarsprachen lernen, die Grenzregion erkunden – das und vieles mehr ermöglichen wir Schulen in der Euregio Maas-Rhein. Unsere Angebote wurden mit dem INTERREG-IV-A-Projekt Linguacluster (2010-2013) angestoßen.

Seitdem…

…verleihen wir das Label „Euregioprofilschule“ für grenzüberschreitende Aktivitäten.

…unterstützen wir Schulen mit pädagogischen Materialien wie dem dreisprachigen Heimatkundebuch „Euregio Vis-à-Vis“.

…fördern wir die Mehrsprachigkeit.

Das macht Lust, die Grenzregion zu entdecken und die Nachbarsprachen zu lernen! Ein wichtiges Startkapital in einer Welt, in der Fremdsprachen und interkulturelle Kompetenz immer wichtiger werden.

 

Stichworte dieses Beitrags:
15.09.2018

Euregioprofilschulen

Ein Label für euregional engagierte Schulen

Interkulturelle Kompetenz und Fremdsprachenkenntnisse sind heute überall gefragt – besonders auch in unserer Grenzregion. Unsere Angebote ermöglichen schon jungen Schülerinnen und Schülern, die Euregio Maas-Rhein mit all ihren Chancen und Möglichkeiten zu entdecken.

Eine wichtige Rolle spielen dabei die ‚Euregioprofilschulen‘, die über Grenzen hinweg engagiert sind. Die von uns ausgezeichneten Grundschulen und Schulen der Sekundarstufe I decken drei Säulen ab:

  1. Sie integrieren Inhalte über die euregionalen Nachbarregionen in den Unterricht.
  2. Sie organisieren grenzüberschreitende Schüleraustausche.
  3. Sie ermöglichen Begegnungen mit einer der Nachbarsprachen (Französisch, Niederländisch und/oder Deutsch).

Bei der Trinationalen Zertifizierungskommission im Februar 2020 wurde das Bischöfliche Gymnasium Sankt Ursula aufgrund seiner euregionalen Aktivitäten als Euregioprofilschule zertifiziert. Dazu wurden 16 Grund- und weiterführende Schulen aus der Euregio als Euregioprofilschule rezertifiziert.

Insgesamt tragen 54 Schulen das Euregioprofilschullabel, wie in dem unteren Bild abgebildet. Die Vorbereitungen für die nächste Kommission sind schon im vollem Gange, denn diese tagt wieder im September 2020.

 

Als pädagogische Unterstützung für Euregioprofilschulen haben wir das dreisprachige Lesebuch ‚Euregio Vis-à-Vis‘ konzipiert. Damit lernen Kinder zwischen 8 und 12 Jahren die Euregio Maas-Rhein und ihre vielfältigen Facetten kennen. Die Methode ‚Auf die Plätze, Klaar, Partez!‘ unterstützt Lehrkräfte außerdem bei der Vermittlung der Nachbarsprachen. Beide Publikationen können Sie kostenlos bei uns erhalten.

Die Lehrkräfte der Euregioprofilschulen fördern wir mit Fortbildungen und gemeinsamen Veranstaltungen. Bei der jährlichen Fachtagung bleibt neben theoretischem und praktischem Input viel Zeit, um sich über Best-Practice-Aktionen und mögliche Stolpersteine auszutauschen. Einmal jährlich organisieren wir ein euregionales Sprachenfest, zu dem Schülerinnen und Schüler aller Euregioprofilschulen zusammenkommen.

Heute gibt es mehr als 50 Euregioprofilschulen in allen fünf Partnerregionen der EMR, die Tendenz ist steigend. Mehr als 7.000 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte konnten bereits ihre Kenntnisse der deutschen, französischen oder niederländischen Sprache verbessern und die Euregio Maas-Rhein für sich entdecken. Die Euregioprofilschulen werden auf Ebene der Schulämter und seit dem Jahr 2018 durch den Landtag NRW mit einer Anschlussfinanzierung unterstützt.

Die Karte der EMR, die an vielen Wänden von Euregioprofilschulen hängt

Interessierte Schulen oder Lehrkräfte können sich gerne an unsere Ansprechpersonen wenden, um mehr Informationen zu erhalten. Wir freuen uns über weitere Schulen, die das Label anstreben!

Ansprechpartner


Jan Schliewert

Referent bei der Euregio Maas-Rhein
Telefon: +49 241 927 8721-74
Mail: schliewert@regionaachen.de

Stichworte dieses Beitrags:

Up to Date in Sachen Wirtschaft und Arbeit, Strukturwandel, Kultur, Gesundheit, Klima und Euregio?

Mit unserem Newsletter kein Problem!