Das war die erste Digital Jobzone!

Wo finden Bewerber ihre Wunschunternehmen bequem von zu Hause aus, ganz ohne Fahrtaufwand, Reisekosten und Stress mit dem Dresscode? Und wo treffen lokale Unternehmen ihre zukünftigen Fachkräfte – schnell, unkompliziert und ohne aufwendigem Messeaufbau? Mit der „Digital Jobzone“, der ersten virtuellen Karrieremesse in der Region, wurde am 17. Mai ein ganz neuer und innovativer Weg erprobt, Fachkräfte deutschlandweit für die Unternehmenslandschaft unserer Region zu begeistern.

Die Unternehmen waren auf zwei Showfloors vertreten und präsentierten auf der Jobwall direkt am virtuellen Messestand ihre Stellenangebote. Personaler standen von 10 bis 16 Uhr im Live-Chat zur Verfügung. Mit dabei waren etwa STREETSCOOTER, e.GO, INFORM GmbH, KISTERS, SCHUPP, Aconity 3D, CAE, CUBOS,  Bistum Aachen, MarDirekt, onOffice Software, Osthus GmbH, regio IT, VEDA, isola, NEUBLCK, synaix, Worldline, WEISS Druck, Brammertz Schreinerei & Fensterbau, WIN.DN und die Agentur für Arbeit.

Unterstützt wurde die Karrieremesse von der Stadt und StädteRegion Aachen, der Bundesagentur für Arbeit Aachen-Düren, der IHK Aachen, der WIN.DN GmbH, der Wirtschaftsförderung des Kreises Düren, dem digital Hub,  its Baesweiler, der AGIT und von uns, dem Region Aachen – Zweckverband, unter der Federführung der Regionalagentur.

Wir waren von Anfang an dabei und haben an unserem Messestand in der Mainhall vielfältige Beratungsangebote für Fachkräfte vorgestellt. Dorothea Maaß (zertifizierte Beraterin) stand den ganzen Tag im Chat für Fragen zur Verfügung. Darüber hinaus gab es eine Vielzahl an Filmen über die Region, Infomaterial für Newcomer und Fachkräfte sowie Freizeit-und Kulturangebote, die gezeigt haben: Die Region Aachen ist eine lebens- und liebenswerte Region im Herzen Europas, in der man sehr gut leben und arbeiten kann. An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an die Partner der Digital Jobzone, die uns ihr Material zur Verfügung gestellt haben.

Ein weiteres Highlight an unserem Stand: der Live-Vortrag von Artur Hansen (Leiter des Grenzinfopunktes) zum Thema „Grenzüberschreitendes Leben und Arbeiten in der Region“ mit anschließendem Chat.

Insgesamt ein spannender und aufregender Tag für alle Beteiligten, der Ausstellern und Bewerbern gleichermaßen gezeigt hat:  Eine virtuelle Karrieremesse ist sicher nicht die einzige, aber eine gute digitale Antwort auf den Fachkräftemangel in unserer Region.