Die Gesundheitsregion formiert sich neu – Aus der Region, für die Region!

Die große Innovationskraft der Region Aachen in der Gesundheitsbranche ist seit langem bekannt. Die Herausforderungen liegen in der regionalen Umsetzung von innovativen Ideen in die medizinische Regelversorgung. Die Region hat großes Potential, dank wirtschaftlicher Vielfalt und starker Forschungsarbeit, diese Herausforderungen nicht nur zu meistern, son-dern die Entwicklungen in der Branche auch entscheidend voranzutreiben. „Wenn es gelingt innovative Forschungsprojekte in den Markt der Gesundheitswirtschaft zu überführen, kann dies nicht nur die medizinische Versorgung der Patientinnen und Patienten verbessern, sondern können auch zukunftsorientierte Arbeitsplätze in der Region geschaffen werden.“, erklärt Elke Breidenbach vom Region Aachen – Zweckverband.

Gemeinsam in eine gesunde Zukunft!

Um die Weiterentwicklung der Gesundheitsregion voranzubringen hat der Region Aachen – Zweckverband die Zusammenarbeit mit Vertretern aus der Gesundheitsbranche sowie der Wirtschaftsförderung wieder neu aufgenommen. Die Kooperation in der Region Aachen war bereits in der Vergangenheit erfolgreich. So ist die Region Aachen seit 2007 eine von sechs Gesundheitsregionen in Nordrhein Westfalen und trägt maßgebend dazu bei, die Gesundheitswirtschaft – die bedeutendste Einzelbranche des Landes – weiter zu stärken.

Gruppenbild (von links oben nach rechts unten): Dr. Bernard Ziemer (Gesundheitsamt Kreis Euskirchen), Gregor Jansen (Städteregion Aachen, Dezernat für Schule, Gesundheit, Sicherheit und Ordnung), Dr. Bodo Metz (Gesundheitsamt Kreis Heinsberg), Stefanie Rewald (Region Aachen – Zweckverband), Markus Wolff (IHK Aachen), Dipl.-Ing. Christa Roos (MedLife e.V.), Dr. Hanno Kehren (Region Aachen – Zweckverband), Dr. Tobias Franken (MedLife GmbH), Elke Breidenbach (Region Aachen-Zweckverband), Jennifer Faßbender (Stadt Aachen, Fachbereich Wirtschaftsförderung).